Verspannungen beim pferd

Verspannungen beim Pferd? Das kannst du dagegen tun

⏱️

Der ganze große Artikel für dich auf einen Blick

Hast du ein Pferd, das feste Muskulatur hat? Will dein Pferd vielleicht nicht so gerne vorwärts-abwärts? Kann es nicht so leicht loslassen? Hat es nicht so weiche Gänge? Oder keinen Schwung im Rücken? Verspannte Rückenmuskulatur? Wenig Motivation? Bockt es vielleicht auch, wenn du Reiten willst? Wenn Pferde nicht so „rittig“ sind, wie wir das gerne hätten oder gar Probleme beim Reiten haben, können Verspannungen ein dicker fetter Grund dafür sein. Du musst dich aber nicht in dein Schicksal ergeben und dein Pferd mit schlechtem Gewissen oder gar nicht Reiten, sondern kannst auf verschiedenen Ebenen etwas gegen die Verspannungen beim Pferd tun. So dass ihr beide wieder Freude am Reiten habt – du und dein Pferd.

Was ist es denn bei deinem Pferd? Welche Anzeichen zeigt es und was hast du schon alles versucht, um die Probleme zu lösen? Schreib mir einen Kommentar! 

..und dann lies unbedingt weiter – ich bin mir sicher, dass für dich die eine oder andere Info in Sachen Verspannungen beim Pferd dabei ist.

Verspannungen beim Pferd? Das kannst du dagegen tun 1

 

Verspannungen beim Pferd endgültig loswerden – so gehts

Wenn Pferde scheinbar „bockig“ oder lustlos und unmotiviert sind beim Reiten, aber auch wenn sie unrund laufen unter dem Sattel und sich das Reiten nicht fluffig und locker anfühlt, sind Verspannungen der Muskeln oft ein ganz großer Faktor.

Es gibt 4 große Säulen, die bei Verspannungen beim Pferd helfen und die du der Reihe nach angehen kannst: Von der richtigen Fütterung, über das passende Training bis zu Ergotherapeutischen Maßnahmen wie PFERGO oder dem Novafon. Ich werde sie dir der Reihe nach Beschreiben und vorstellen. So kannst du Schritt für Schritt alles angehen und nach und nach die Verspannungen deines Pferdes lösen.

Verspannungen beim Pferd? Das kannst du dagegen tun 2

Verspannungen beim Pferd erkennen

Meistens haben Verspannungen beim Pferd ganz viel mit steifen Muskeln zu tun. Erkennen kannst du sie deswegen entweder durch Muskelverhärtungen, die du erfühlen kannst, wenn du dein Pferd mit festen-aber-sanften Händen abstreichst. Schließe dabei die Augen und versuche einfach zu fühlen, ob Parts deines Pferdes wärmer oder kälter sind, fester oder weicher.

  • Gute Muskulatur fühlt sich fest, aber elastisch an. Sie gibt nach und schwingt schön in deiner Bewegung mit.
  • Die Muskulatur sollte nicht verhärtet oder gar verknotet sein.

Meistens wollen die Pferde dann auch nicht gerne angefasst werden und reagieren an den betroffenen Stellen mit Unwillen.

Außerdem kannst du ganz viel von Verspannungen beim Pferd in der Bewegung erkennen. Dein Pferd läuft unter Umständen steifer, stockender und hat wenig bis gar keinen Schwung. Es kann sich nicht so gut Biegen oder seinen Rücken aufwölben, vielleicht hat es auch keinen richtigen Raumgriff oder kann seine Beine nicht richtig heben.

Verspannungen beim Pferd lösen – die 4 verschiedenen Säulen

  1. Mit Futter
  2. Mit Training
  3. Mit Ergotherapeutischen Übungen
  4. Mit wirklich gut passendem Equipment

Wir wollen dir für die einzelnen Optionen jeweils Tipps geben, die dir dabei helfen gegen die deinem Pferd zu helfen. Du kannst gegen Verspannungen beim Pferd unglaublich viel machen und mit unseren einfachen und effektiven Tipps wahre Wunder vollbringen.

Pferdemassage

Meine Stute beispielsweise hat und hatte schon immer feste Muskulatur. Sie ist ein Quarter Horse und hat leider von Haus aus eine krasse Muskulatur in der Zucht angelegt. Sie ist das Paradebeispiel für Verspannungen beim Pferd – von Natur aus.

Lockerndes Training, Lösende Übungen, Aufwärmtraining, spezielle Fütterung und coole ergotherapeutische Kniffe und Pferdemassagen spielen deswegen in unserem Alltag eine große Rolle. Ich weiß aber genau deswegen auch, wieviel man gegen Verspannungen beim Pferd mit den richtigen Übungen und Maßnahmen erreichen kann.

Einiges werde ich dir einfach verlinken, weil es dazu schon ausführliche Artikel in der Pferdeflüsterei gibt. Einiges werde ich dir ausführlich beschreiben und du bekommst noch einen Fach-Einschub von den beiden Gründerinnen von PFERGO = Ergotherapie für Pferde.

Pfergo Pferdeergotherapie Team Shettysport

Verspannungen beim Pferd lösen – die großen Stellschrauben

Im Grunde gibt es ein paar Stellschrauben, an denen du drehen kannst, wenn dein Pferd zu Verspannungen neigt. Wir geben dir hier im Artikel grundsätzliche Gedanken an die Hand. Natürlich ist jedes Pferd individuell und es kann sein, dass du weiter und weiterforschen musst, weil die Basics nicht weiterhelfen.

Es gibt auch Krankheiten, wie PSSM oder ESM oder Kissing Spines, die zu Rückenschmerzen und großen Problemen führen können. Auch falsche Zahnärztliche Behandlung oder Zahnprobleme können übrigens zu Schmerzen und Problemen führen. Ich kenne ein Pferd, das nach der Zahnarztbehandlung zunehmend schlechter und schlechter lief. Bis die Besitzer herausbekommen haben, dass der Zahnarzt ungleich abgefeilt hatte. Du siehst also, dass es mindestens 1000 Ursachen geben kann und du unter Umständen kreativ werden musst, um die Lösung zu finden.

Was kannst du jetzt genau machen?

  1. Du kannst also erst einmal alle Punkte in dem Artikel in Gedanken und in der Praxis mit deinem Pferd angehen und durchgehen
  2. Wenn das alles nichts hilft, kannst du parallel den Tierarzt und Osteopathen rufen und mit dem Fachmann checken, woran es liegen könnte
  3. Du darfst mit deiner Suche nicht aufgeben, so lange bis du eine Lösung gefunden hast, denn eines ist sicher: ES GIBT IMMER EINEN GRUND wenn Pferde Probleme aufzeigen. Sei es im Kopf oder im Körper.

Jetzt kommen wir zu den 4 Säulen und ich gehe sie der Reihe nach mit dir kurz und knapp für deinen Überblick durch. Zu jedem Punkt findest du dann auch weiterführende Links, wenn du das Gefühl haben solltest, dass das ein guter Weg für euch sein könnte oder das Problem an diesem Punkt liegen könnte.

Pfergo Pferdeergotherapie Team Shettysport

Verspannungen beim Pferd – Hilfreiche ergotherapeutische Übungen

Du kannst deinem Pferd supergut mit Ergotherapeutischen Übungen und kleinen feinen Maßnahmen helfen. Wir wollen dir supercoole Tipps an die Hand geben, die dein Pferd lieben wird. Für Muskeln, Haut und Faszien.

  1. PFERGO – geniales Training für den ganzen Pferdekörper, mehr Balance und mehr Lockerung
  2. Novafon Power – Supergeniales Gerät für Faszien und Tiefenmuskulatur (vergleichbar mit der Matrix-Therapie in der Pferdeosteopathie)
  3. Balance Pads – lösende Übung für mehr Balance und die Selbstheilungskräfte des Körpers

Warum du ein Novafon brauchst, wenn du ein Pferd mit Muskel- oder Faszienthema hast

Das Novafon ist unser bester Freund, seit meine Stute etwa 4 Jahre alt ist. Ihre Muskulatur war unfassbar fest und auch das lockernde Training und Massagen haben nicht geholfen. Sie hat aber supergut auf die Matrix-Therapie meiner Pferdeostepathin reagiert. So bin ich über eine Freundin auf das Novafon in der Humanphysiotherapie gestossen und liebe das Teil seitdem.

Verspannungen beim Pferd? Das kannst du dagegen tun 3

Das Prinzip dahinter: Das Novafon sendet Vibrationen über Schallwellen in den Körper. Das ist sozusagen eine schöne Stimulation des Gewebes bis in die Tiefe. Dadurch wird der Körper angeregt sich selbst ein Stückweit zu heilen und die Ansteuerung der Muskulatur kann verbessert werden. Außerdem wird die Durchblutung und damit der Stoffwechsel in den Zellen angeregt. Außerdem wird den Vibrationen eine schmerzlindernde Wirkung nachgesagt, weil die Vibrationen die Schmerzreize überlagern und sozusagen neue Reize an die Nerven senden. Und dann hat das Ganze natürlich auch eine lockernde und massierende Wirkung.

Das ist meine Laienhafte Übersetzung. „Durch die vibro-taktile Tiefenstimulation wird der Muskeltonus reguliert, werden myofasziale Schmerzen reduziert und Bewegungsabläufe verbessert“, sagt Novafon.

Bedeutet – das Novafon kann ein paar supercoole Dinge für dein Pferd machen:

  1. Es lockert die Faszien
  2. Es lockert die Muskeln und löst Verspannungen
  3. Die Vibration geht bis in die Tiefenmuskulatur und hat eine enorm lösende Wirkung
  4. Es kann Schmerzen mindern und den Bewegungsapparat optimieren
  5. Viele Pferde chillen regelrecht und entspannen dabei

Es soll auch bei Themen wie Sehnenproblemen, Arthrose und anderen Schmerzbehafteten chronischen Geschichten sehr gut helfen. Ich selbst nutze es für die Faszien und die Muskulatur meines Pferdes.

Meine Stute beispielsweise wiegt sich dann leicht, drückt sich manchmal auch ans Gerät, und nimmt das Gerät supergut an. Dabei mag sie es an manchen Tagen nicht einmal besonders, wenn ich sie im Schulterbereich putze, weil sie so empfindlich sein kann mit ihrer Muskulatur. Das Novafon nimmt sie tiefenentspannt an und genießt jede Behandlung.

Verspannungen beim Pferd? Das kannst du dagegen tun 4

Du startest am Anfang mit wenigen Minuten und steigerst dich dann.

Vorteil des Gerätes ist auch, dass es superleise und fein ist. Handelsübliche Massagegeräte gehen erstens nicht so ein die Tiefe, ruckeln dabei heftiger und sind zweitens deutlich lauter. Das kann nicht jedes Pferd ab. Bislang war ich frustriert beim Nutzen, weil ich das Kabel an dem Teil irgendwie zu einer Steckdose legen musste und das am Stall zwischen Stallgasse, anderen Pferden und meiner Stute.

Jetzt gibt es eine neue Version, die 100% auf Tiere abgestimmt ist. Du hast einen Akku und ein Ladegerät. Du musst also nicht mit irgendwelchen Kabeln und Steckdosen hantieren und das Gerät hat mehr Wumms und Power für die großen Muskelpartien der Pferde und die dickere Haut. Mega! Musste ich sofort haben – du kannst es dir HIER genauer anschauen.

Wie du Novafon und Pferdeergotherapie verbinden kannst

PFERGO ist ein supergeniales Training, das Ruth und Yvonne Katzenberger von Team Shettysport entwickelt haben. Die beiden sind Pferdetrainerinnen nach Centered Riding und positiver Verstärkung. Yvonne ist außerdem Ergotherapeuten für Menschen. Das ganze Wissen haben sie zusammengeworfen und spezielle Übungen für Pferde entwickelt.

Diese Übungen haben lockernde, lösende Wirkungen, fördern die Balance und Trittsicherheit der Pferde, geben Pferden mehr innere Sicherheit und trainieren die verschiedenen „Systeme“ deines Pferdes – vom taktilen über das vestibuläre bis zum propriozeptiven System.

Noch mehr über PFERGO kannst du HIER erfahren

TADAAAAA! Jetzt gibt es einen Gastpart von den beiden – Ruth und Yvonne haben jetzt in diesem coolen Einschub Übungen und Tipps für dich und dein Pferd – speziell für Verspannungen und mit lockernder lösender Wirkung für dein Pferd.

Pfergo Pferdeergotherapie Team Shettysport

PFERGO MEETS NOVAFON – so kannst du beides kombinieren und deinem Pferd helfen

PFERGO steht für Pferdeergotherapie – und bei der Ergotherapie für Pferde geht es unter anderem darum, das Körpergefühl des Pferdes zu verbessern. Warum ein gutes Körpergefühl so wichtig ist? Weil es die Grundvoraussetzung für Trittsicherheit, Balance und Koordination deines Pferdes ist. Das NOVAFON kommt bei für all diese Punkte oft zum Einsatz.

Pfergo Novafon

PFERGO loves NOVAFON

Warum kommt das kleine, aber leistungsstarke Schallwellengerät bei uns so oft zum Einsatz? Zunächst einmal liegt der ganz große Vorteil des NOVAFONS darin, dass sich so gut wie alle Pferde ohne Anzeichen von Stress oder Angst mit dem Teil behandeln lassen. Aus der Praxis können wir berichten, dass die allermeisten Pferde sogar deutlich entspannen: Sie senken Hals und Kopf, schließen die Augen und entspannen die Lippenmuskulatur.

Der Einsatz des NOVAFONS hat den Muskeltonus in aller Regel sehr positiv beeinflusst, also den Spannungszustand eines Muskels – vor allem bei Pferden, die zu einem erhöhten Muskeltonus, Verkrampfungen oder Verspannungen neigen. Da hilft das NOVAFON dem Pferd, die entsprechenden Partien zu entspannen und zu lockern. Wird das NOVAFON regelmäßig angewendet, kann dieser Effekt sogar über einen längeren Zeitraum anhalten.

How to NOVAFON – PFERGO Praxistipps

Mit der Stufenregelung kannst du das NOVAFON auf geringe Intensität einstellen und dein Pferd so erst einmal an die Geräusche und Empfindungen gewöhnen:

  • Zeig deinem Pferd als aller erstes das eingeschaltete NOVAFON
  • Streich die Stellen, an denen du das NOVAFON einsetzen willst zuerst sanft mit deiner Hand ab und setz das Gerät dann dort ab.
  • Dann kannst du die Intensität steigern – genau so lange, wie es deinem Pferd angenehm ist.

PFERGO-Übungen mit dem NOVAFON

Du kannst mit ein paar einfachen Übungen, bei denen auch das NOVAFON zum Einsatz kommt, ganz easy selbst etwas für das Körpergefühl deines Pferdes tun und dir so ein bisschen PFERGO an den Stall holen.

Pfergo Novafon

Unsere Lieblingstools – das „Tennisballbrett“ und die Gymnastikmatte Plufsig – zum Beispiel lassen sich sehr gut mit dem NOVAFON verbinden und sind so gut für das Training des taktilen, propriozeptiven und vestibulären Systems deines Pferdes, dass du nie mehr ohne willst.

Diese drei Systeme sind die sogenannten Basissinne deines Pferdes – hier geht es vereinfacht ausgedrückt um den Tastsinn, die Eigenwahrnehmung (Kraft-, Stellungs- und Bewegungssinn) und den Gleichgewichtssinn des Pferdes. Die Basissinne sorgen für eine gute Körperwahrnehmung, also ein gutes Körpergefühl deines Pferdes.

Gymnastikmatte „Pflufsig“ und Tennisballbrett und das NOVAFON – so gehts

Sowohl unser Tennisballbrett (psssst: eine DIY-Anleitung für den Bau des Tennisballbretts gibt´s natürlich auch im PFERGO Online-Kurs) als auch die Gymnastikmatte können prima mit dem NOVAFON kombiniert werden:

  1. Führe dein Pferd ganz entspannt und mit lockerem Führstrick auf die Matte bzw. das Tennisballbrett.
  2. Achte darauf, dass alle vier Hufe auf der Matte stehen.
  3. ACHTUNG: Das Tennisballbrett ist durch die unterschiedlich hohen Halbkugeln wesentlich instabiler und eine größere Herausforderung für dein Pferd: hier ist es völlig ausreichend, wenn dein Pferd mit nur zwei Hufen auf dem Brett steht.
  4. Sobald Dein Pferd ruhig und entspannt auf „Pflusig“ oder dem Tennisballbrett steht, beginnst du, langsam und sachte das NOVAFON – zunächst auf kleinster Stufe – in sanften Bewegungen über das Pferdefell zu streichen. Solange sich dein Pferd dabei wohl fühlt, kannst du die Intensität steigern.

Pfergo Novafon

Das bringt´s:

Durch den instabilen Untergrund der Matte bzw. der Tennisballbretts führt dein Pferd ständig kleinste Muskelbewegungen aus, um im Gleichgewicht zu bleiben. Die sogenannten Propriozeptoren, d.h. die Sinneszellen, die für das propriozeptive System zuständig sind, leisten Höchstarbeit!

Diese Tools sind also nicht nur gut für die Tiefenmuskulatur, sondern auch für das Gleichgewicht deines Pferdes.

Das NOVAFON bietet zusätzlichen Input: Es regt viele Sinneszellen an – sowohl in der Haut, als auch die der Muskulatur.

Zusammen bieten das NOVAFON und die Matte bzw. das Tennisballbrett einen breiten sensorischen Input für dein Pferd: alle drei Basissinne werden angesprochen – und das verhilft deinem Pferd wiederum zu einem besseren Körpergefühl.

HIER gibts noch mehr Facts zu PFERGO für Einsteiger im Online-Videokurs und HIER auf der Website der PFERGO-Gründerinnen zu den Büchern und dem Prinzip dahinter

Noch mehr Wellness für dein Pferd

Ab hier übernehme ich (Petra von der Pferdeflüsterei) wieder – und habe in Sachen Ergotherapie und Wellness einen abschließenden TIPP für dich: Mach einfach mindestens einmal pro Woche einen Wellnesstag. Du kannst eine Pferdemassage einbauen. Dann massierst dein Pferd, lässt das Novafon ran und machst danach noch PFERGO-Training. Das ist gut für Kopf und Körper.

Die Balance Pads kannst du auch einfach 2 oder 3 mal pro Woche vor dem Training einbauen. Sie sind kein körperlich anstrengendes Training für dein Pferd, sondern helfen ihm nur dabei in seinen Körper reinzuhören und Blockaden oder Verspannungen zu optimieren, die Selbstheilungskräfte zu aktivieren oder eine bessere Balance zu finden.

Wenn du mehr über die Balance Pads erfahren willst, kannst du dir das Video anschauen:

Wenn du loslegen willst und richtig Unterfütterung für den Einstieg haben möchtest, kannst du dir auch den Online-Videokurs dazu HIER anschauen

Wenn du mehr über die Faszien erfahren willst und noch gar nicht weißt,  WIE WICHTIG die Faszien für ein lockeres und rittiges Pferd sind, dann kannst du HIER im Artikel mehr dazu lesen

Verspannungen beim Pferd – das perfekte Training

Du kannst deinem Pferd auch mit dem richtigen Training weiterhelfen. Lösendes Training ist beispielsweise Stangentraining. Das ist besonders gut für den Rücken der Pferde. Spaziergänge mit viel Bergauf und Bergab, können auch supergut bei Verspannungen helfen. Dann habe ich noch zwei spezielle Tipps für dich.

Je nachdem, WIE fest die Muskeln deines Pferdes sind, solltest du unbedingt eine deutlich längere Aufwärmphase einplanen. Meine Stute beispielsweise ist im Sommer nach ein paar lösenden Übungen und etwa 10 Minuten Longenarbeit langsam dazu bereit zu Reiten. Im Winter gehe ich schon mal 50 Minuten oder mehr in Schritt und Trab mit ihr Spazieren, bevor ich mich auf ihren Rücken setze.

Ein Dressurbegabter Spanier mit superlockeren Muskeln braucht das nicht so krass. Du verstehst, was ich meine? Schaue dir auch immer dein Pferd an und wärme es richtig lange auf, lockere es vor dem Reiten und während dem Reiten. Zum Beispiel mit 8ern, Volten, Seitengängen oder Stangenarbeit.

Equikinetic und Lockerungsmaßnahmen

Du kannst regelmäßig lockernde Übungen für dein Pferd einbauen. Alle Elemente der Dressur lassen sich supergut auch vom Boden aus üben. So kann dein Pferd biegsamer und lockerer werden, ohne, dass du es dabei mit deinem Gewicht belastest. Außerdem sind die ganzen Klassiker der Dressur wirkliche Lösungsbomben. Egal ob vom Boden oder vom Sattel aus: Du kannst die ganzen Seitengänge wie Kruppeherein, Schulterherein, Travers, Renvers und wie sie alle heißen immer wieder trainieren.

  1. HIER kannst du dir geniale Lockerungsübungen für dein tägliches Training schnappen
  2. Mehr zu den Seitengängen und ihrer lockernden Wirkung kannst du HIER nachlesen

Die Equikinetic hat auch eine lösende Trainingswirkung. Das ist Intervalltraining nach Michael Geitner: Er hat uns im Interview HIER mehr dazu erzählt

Verspannungen beim Pferd? Das kannst du dagegen tun 5

Lesetipps zu lösendem Training

  1. Ich habe dir HIER im Artikel Übungen Zum Thema Stangentraining zusammengefasst und hier gibts coolen Lesestoff dazu
  2. HIER erzählt Dressurprofi Anja Beran im Interview, warum die Dressur ALLES ist für ein lockeres und fluffiges Reitpferd

Jetzt gibts noch ein paar Fundstücke und coole Tipps aus dem Netz für dich für das Thema “Verspannungen beim Pferd”- wenn du noch mehr Stoff haben möchtest:

  1. HIER findest du ein supercooles PDF über falsch verstandene Pferdeausbildung und wie du dein Pferd korrekt trainieren kannst
  2. Die Pferderevue hat HIER über rückengeplagte Pferde geschrieben 
  3. Die Futterfachfrau Susanne Weyrauch hat HIER über Reitsport und Muskelverspannungen und Fütterung geschrieben 
  4. Wege zum Pferd hat HIER über Stresspunkte geschrieben
Bodenarbeit pferd

Genialster Kappzaum – meine Pferdeflüsterei Edition mit schönen und pferdefairen Details- mehr dazu kannst du HIER erfahren

Verspannungen beim Pferd – die richtige Ausrüstung

Wenn die Ausrüstung nicht sitzt, kann das auch ein Grund für Verspannungen sein. Es ist also auch wichtig immer wieder den Sattel und die Räumung sowie deine Ausrüstungsgegenstände zu checken. Besonders wichtig ist dabei der Sattel – denn der sitzt auf dem Rücken deines Pferdes und verteilt dein Gewicht. Wenn er nicht sitzt, ist das besonders problematisch.

Du bist aber übrigens auch ein Ausrüstungsgegenstand in dieser Auflistung. Falls du falsche Bewegungen lobst oder dein Pferd nicht korrekt trainierst, kann es auch zu Verspannungen führen. Deswegen ist es superwichtig, dass du immer mal wieder jemanden von außen auf euch schauen lässt und du dir feinen und fachkundigen Rat von außen holst.

Verspannungen beim Pferd? Das kannst du dagegen tun 6

Weitere Gründe für Verspannungen durch Ausrüstung

  1. Wenn der Sattel nicht sitzt und dein Pferd ausgleichende Bewegungen machen muss, kann das auch zu Muskelproblemen und Schieflagen führen.
  2. Wenn der Sattel dauerhaft auf eine Stelle drückt, kann das sogar zu Muskelatrophien führen.
  3. Wenn du mit Hilfszügeln und Ausbildern trainierst, kann auch das zu Muskelverspannungen führen, weil dein Pferd dabei in eine Zwangshaltung gezogen wird und ihm die Möglichkeit fehlt durchlässig durch den Körper zu schwingen – Mehr zu den Hilfszügeln findest du HIER
  4. Wenn Kappzaum oder Trense Probleme machen und dein Pferd immer wieder versucht sich zu entziehen, kann auch das zu Verspannungen oder Schmerzen führen

Es muss natürlich nicht an der Ausrüstung liegen. Aber es ist ein wichtiger Faktor, den du jederzeit überprüfen kannst und auch immer wieder überprüfen solltest. Damit du auf der Sicheren Seite bist und Probleme aufgrund der Ausrüstung ausschließen kannst. Wir arbeiten ja gerade nach dem Ausschlussprinzip und versuchen zusammen herauszufinden, warum dein Pferd Verspannungen hat.

Wenn es nicht das Training ist. Und auch die ergotherapeutischen Übungen nicht ausreichen, die Ausrüstung super sitzt und auch du ein einigermaßen passabler Reiter bist, bleibt noch das Futter.

Haysafe - Heuraufe

Verspannungen beim Pferd – gutes Futter für dein Pferd

Muskelverspannungen können auch die Folge eines überarbeiteten Stoffwechsels sein. Wenn der Stoffwechsel zu viel zu tun hat mit unpassendem Futter oder wenn bestimmte Mineralstoffe – wie Magnesium oder Selen – fehlen, kann es zu Verspannungen kommen.

Kurz gesagt: Wenn der Körper durch falsches Futter zuviel „Säure“ mitbekommt und die Entgiftungsorgane nicht mehr hinterherkommen, können neben Hautproblemen auch Verspannungen und Entzündungen im Körper eine Folge sein.

Stoffwechsel pferd

Deswegen ist wichtig, dass du dir Gedanken über das Futter deines Pferdes machst. Bekommt es Heu? Wo kommt das Heu her? Wie steht es um die Qualität des Heu? Welches Mineralfutter fütterst du? Was gibt es noch alles im Futtertrog und in der Heuraufe deines Pferdes? Wieviel Gras bekommt es und was für ein Gras ist das?

Mehr zum Thema HEU kannst du HIER nachlesen

Was du unbedingt vermeiden solltest, sind ansäuernde Nahrungsmittel wie Heulage oder Silage, Weizen und Mais oder zuviel Saftfutter. Wenn du Leckerli verwendest, solltest du darauf achten, dass es Getreidefreie Leckerli sind und natürlich braucht dein Pferd ein gutes Mineralfutter, das seinen Bedarf deckt.

Im Idealfall lässt du immer mal wieder ein Blutbild machen und checkst das mit einem Futterberater, deinem Tierheilpraktiker oder Tierarzt gegen.

Hanf Öl und Hanfblätter

Was bei meiner Stute aktuell immer im Trog landet

  1. Futterkohle als Basisfutter für die Entgiftung und einen schön ausgeglichenen Basen-Haushalt – kannst du HIER nachlesen
  2. Hanfsamen als Basisfutter für Muskeln und Vitalstoffe – kannst du HIER mehr lesen
  3. Hanf Pur – Hanfblüten und Hanfblätter mit CBD-Gehalt gegen Muskelverspannungen und eventuell vorhandene Entzündungen – kannst du dir HIER anschauen
  4. Vierjahreszeitenkräuter – jeweils passend zur Jahreszeit  – gibt es HIER

Fertig. Dann wird noch nach Bedarf zugefüttert.

Beispielsweise:

  • Schwarzkümmelsamen über den Sommer wegen der Fliegenviecher und Juckreiz oder auch mal Kurweise einen Monat oder zwei Hagebutten.
  • Wenn sie Magenprobleme hatte, gab es auch mal Leinsamen oder Süßholzwurzel, Fenchel, Kümmel und Anis.
  • Dazu gibt es auf Bedarf Zink im Fellwechsel oder Mineralstoffe nach Blutbild und Futterberatung. Aber auch nicht ständig.

Du siehst also, dass ich nach Bedarf füttere. Das Basis-Futter hat aber komplett mit Stoffwechsel, Entgiftungsorganen und Muskulatur zu tun. Weil mein Pferd zu Muskelspannungen neigt und diese Mischung sich über die Jahre als Ideal herausgestellt hat. Dabei ist aber nichts in Stein gemeißelt.

Hanf Pferde Pellets Hanfino

Jetzt sind wir die wichtigsten Punkte miteinander durchgegangen. Ich hoffe sehr, dass das eine oder andere dabei war, dass dir und deinem Pferd geholfen hat. Wenn es immer noch große Probleme haben sollte, bleibt nur der Tierarzt-Check und manchmal ist es leider auch so, dass Pferde aufgrund von körperlichen Problemen einfach nicht Reitbar sind.

Dann kannst du trotzdem eine schöne Zeit mit deinem Pferd haben und eine schöne Partnerschaft vom Boden aus aufbauen. Also lass den Kopf nicht hängen, wenn das alles nicht hilft, was ich dir beschrieben habe, und freue dich an deinem wunderschönen Pferd, das der beste Freund an deiner Seite sein kann.

Hat dir dieser Artikel weitergeholfen? Oder findest du, dass ihn deine Pferdefreunde unbedingt lesen müssen?  

Teile ihn gerne weiter:

Was denkst du über dieses Thema?

  • Claudia sagt:

    Liebe Petra,
    ein sehr guter Artikel und ein wichtiges Thema. Mein Pferd und ich haben lange gebraucht und viel probiert um seine körperlichen Probleme "aufzulösen"
    Ursprünglich stammt mein Pferd aus Spanien. Was dort war weiß ich nicht, aber sein Maul und sein früherer Gang sprachen Bände. Bekommen habe ich ihn aus einer Reitstallauflösung. Dort sollte er als Schulpferd eingesetzt werden, was aber nicht optimal lief.
    Ich habe ihn vor 6 Jahren gekauft, noch relativ unwissend, was die ganze Thematik Pferd angeht. Als erstes war sein Sattel unpassend, er ging nur Trippelgang und war sehr nervös und aufgeregt. Ich habe ihm versprochen, in sein zerschundenes Maul kommt nie wieder eine Trense.
    Unsere ganze 6-jährige Suche wär zu umfassend es hier nieder zu schreiben.
    Fazit – es ist schwer und kostet immer wieder viel Zeit und Geduld, wirklich gute "Fachleute" zu finden, egal um welche "Baustelle" es am Pferd geht. Alles was wir versucht haben, hat keine oder nur Teilerfolge gebracht. Erst jetzt haben wir eine Osteophatin, einen Sattler, einen Dentalpraktiker und eine Trainerin gefunden, wo ich sage: PASST:)
    Die Osteophatin hat alle körperlichen Probleme bearbeitet und wird auch in Zukunft kommen. Wir arbeiten mit dem Fazienrad und dem Bodyformer von Franz Grünbeck. Der Sattler kommt und ändert den Sattel gleich und am Pferd. Der Dentalpraktiker hat einen offen bar schon lange wackeligen Zahn, mit nur halber Wurzel entfernt (Wir hatten bis dahin alle zwei Jahre einen Zahnarzt??) Und siehe da, das koppenartige Getue nach dem Fressen ist weg :)
    Jetzt haben wir angefangen wieder zu reiten (nach 5 Jahren) und die Trainerin wird uns auch bei diesem Schritt begleiten. Bisher haben wir zusammen "Longiern als Dialog" nach K.Möller gemacht.
    Ansonsten gab es viel zu lernen und zu lesen für mich, manche Enttäuschung und für`s Pferd Stallwechsel, Liebe und Geduld, unzählige Spaziergänge und Futter natürlich auch;)
    Liebe Grüße Claudia

    • Petra sagt:

      Hallo liebe Claudia, das Problem haben irgendwie sehr viele Menschen und es sind so viele Stellschrauben – PLUS: Es ist wirklich schwer fundiertes Fachpersonal zu finden. Ich weiß genau, was du meinst. Umso besser, dass es bei euch jetzt gut läuft – das freut mich sehr. Alles Liebe, Petra