Artikel aktualisiert am 14.02.2017

Der Traum eines jeden Reiters: Verschmelzen mit dem Pferd! Das liegt nur an dir! Dein Pferd wird dir folgen, wenn du den ersten Schritt machst. Wenn du angespannt bist, wird es das Pferd auch sein, wenn du entspannt bist wird dein Pferd auch diese Haltung annehmen. Ganz einfach, oder?

Wenn das Pferd unter Dir angespannt ist, ist das nicht schön. Es ist kein gutes Gefühl für beide. Es ist jetzt an dir euch beiden aus diesem Gefühl herauszuhelfen. Denn dein Pferd wird dir folgen. Sie spiegeln uns und unsere Haltung.

Tief ausatmen!

Das tut gut und liefert dir Instant-Entspannung, die du anschließend ausbauen kannst. Du wirst sehen, dass das Pferd unter dir vermutlich auch schnauben und tief ausatmen wird. Und plötzlich schnaubt und entspannt ihr gemeinsam. Ein wunderbares Gefühl. Das kann so weit gehen, dass ihr plötzlich zusammen anhaltet, weil die Energie rausgeht. Dann liegt es wieder an dir die Energie zu dosieren.

Dass das funktioniert kannst du auch in einem meinem Lieblingsbücher nachlesen. Pferde verstehen von Susanne Kreuer.

Jede Emotion, die Du auf dem Pferderücken hast, überträgt sich auf die Pferde. Weil ihre Haut so empfindsam ist und sie so ein feines Gespür für ihre Umgebung haben.

Schwer umzusetzen, aber einfach als Grundregel: Immer ruhig, souverän und entspannt sein. Dann wirst du auch ein ruhiges und gelassenes Pferd an deiner Seite haben.

Frage: Hast du auch solche Erlebnisse? Wie sind deine Erfahrungen? Schreib mir gerne einen Kommentar – ich freue mich auf deine Geschichte!

Helfen dir diese Artikel weiter?

2 Kommentare zu “Einklang: Gemeinsam Schnauben tut gut!

  1. Domagala sagt:

    Hallo !
    Danke… für die Information. Ich bemerke bei jedem Ausritt oder der Boden -und Putzarbeit meine Grenzen.
    Das Pferd ist mein Spiegel ….meiner Seele und dem aktuellen Befinden.
    Manchmal erschrecke ich mich ….vor mir selbst . Ich bin mir sicher… der Lehrmeister beim reiten ist das Pferd.
    L.G Roswitha

    • Petra sagt:

      Hallo liebe Roswitha, nach dem "Erschrecken" und der "Erkenntnis" kann dann der Wandel folgen :-) Es ist ein so schöner Weg auf den uns die Pferde führen. Alles Liebe, Petra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.