Kenzie und Sasou Slider 1
Kategorie: Ja! Bodenarbeit

Kategorie: Ja! Bodenarbeit

Kenzie und Sasou Slider 1

Freiheitsdressur mit Kenzie Dysli: Trainingsanleitung für die ersten Schritte

Der Moment, wenn das Halfter fällt und das Pferd neben dir trabt ist wunderschön. Wenn dein rechtes Bein gleichzeitig mit dem Bein deines Pferdes nach vorne schwingt und du mit deinem Pferd im gleichen Takt läufst. Du kannst es lernen und du kannst das mit deinem Pferd ganz einfach trainieren. Kenzie Dysli erklärt dir in unserem Trainingsvideo Schritt für Schritt, wie das geht.

Klicken & Lesen »
Kenzie Dysli Freiheitsdressur

Freiheitsdressur mit Kenzie Dysli: Wie Pferde fühlen, denken und was sie brauchen

Ein leises Schnalzen und das Pferd trabt an. Kein Halfter, kein Zaumzeug, kein Halsring. Ein Schritt nach rechts und das Pferd bewegt sich nach rechts. Ohne alles. Leicht, aufmerksam, mit gespitzten Ohren. Kenzie und ihre Pferde bewegen sich auf dem Platz im Gleichklang. Es ist wie ein Tanz. Im gleichen Takt, klar und leicht. Es ist keine Zauberei, es ist einfach eine Frage der richtigen Kommunikation. Kenzie Dysli erklärt im Video, wie Freiheitsdressur funktioniert

Klicken & Lesen »
BA-LROP-PS370 Sanftes Lead Rope Brockamp

How to „Knotenhalfter“: Wie du das Knotenhalfter richtig anlegst

Knotenhalfter sind wie Yin und Yang. Sie haben eine feine und eine starke Seite. Knoten und Bänder haben eine Wirkung auf dein Pferd. Das kann dir sehr gut helfen bei der Bodenarbeit, weil du sehr feine Signale über das Halfter senden kannst. Wenn du das immer im Hinterkopf hast, sanft damit umgehst und das Knotenhalfter auch richtig nutzt, ist das Knotenhalfter ein toller Trainingspartner für dich und dein Pferd. Das “wie” erkläre ich dir heute mit Hilfe einer Knotenhalfter-Expertin.

Klicken & Lesen »

Bist du ein Stressfaktor? Wie du interessant für dein Pferd bleibst

Du läufst los und Dein Pferd tut es auch. Du läufst nach links und Dein Pferd folgt Dir. Du läufst betont etwas langsamer oder schneller und Dein Pferd passt die Geschwindigkeit. Du stoppst und Dein Pferd stoppt. Dein Pferd spiegelt Dich. Das sind wahnsinnig schöne Momente. Es folgt dir. Aber nur weil Du einen Plan hast, weil Du weißt, was Du tust und weil Du spannend bist.

Klicken & Lesen »
Petra, Todt

Bist du für dein Pferd ein Clown?

Stell Dir vor, Du bist Dein Pferd. Dann stell Dir einen bunten und lauten Clown vor. Clowns sind unberechenbar. Er springt rechts und links vor Dir herum. Er schreit und dann ist er wieder ruhig. Dabei wedelt er immer mal wieder mit einem Arm oder einem Seil. Dann winkt er, um dich dann wegzustossen. Manchmal klopft er auf deine Schultern. Das ist unangenehm. Aber er lächelt dabei nett. Dann gibt er Dir eine Karotte, weil Du auf ihn zuläufst, im nächsten Moment brüllt er Dich aber an, wenn Du auf ihn zuläufst. Das Ergebnis? Du hast keine Ahnung, was dieser verrückte Kerl eigentlich von dir will. Wie auch? Ich weiß, dass ich kein verrückter Clown sein will. Du auch?

Klicken & Lesen »

Bist du ein Egoist? Frag nicht, was dein Pferd für dich tun kann…

Nicht Dein Pferd muss Dich verstehen. Du musst Dein Pferd verstehen. Beim Horsemanship und bei der Freiheitsdressur geht es darum, dass wir Menschen lernen an uns zu arbeiten. Pferde sind Meister in kleinen Gesten, in Körpersprache und sie reden eigentlich den ganzen Tag. Wir Menschen sind leider Meister der großen Gesten und der lauten Worte. Wenn wir wollen, dass die Pferde mit uns arbeiten, müssen wir an in aller erster Linie uns arbeiten. Wie das geht, erfährst Du im Artikel.

Klicken & Lesen »