Traumpferd finden - Carey Petra

Traumpferd finden: Wie du das perfekte Pferd findest

⏱️

Der ganze große Artikel für dich auf einen Blick

Ist dein Pferd zuckersüß, aber trabt vielleicht nicht schnell genug auf dich zu, wenn du es rufst? Ist es superlieb, aber in der Halle immer mal wieder zickig? Ist es ein bisschen zu dick? Oder zu dünn? Nicht freundlich genug? Zu triebig? Nicht kuschelig genug oder zu kuschelig? Ist es eigentlich ganz toll, aber es könnte doch ein bisschen kleiner, dicker, dünner, motivierter, schneller, langsamer, größer, springfreudiger, dressurbegabter, respektvoller oder zugewandter sein? Hast du vielleicht noch kein Pferd, suchst aber dein Traumpferd und fragst dich, wie du dein Traumpferd finden kannst?

Im Artikel bekommst du Facts dazu, wie du dein Traumpferd finden kannst oder – wenn du schon ein Pferd hast – wie aus deinem Pferd ein echtes Traumpferd werden kann.

  • Du kannst beim Pferdekauf ansetzen, wenn noch alles offen ist und die richtige Entscheidung treffen.
  • Wenn du schon ein Pferd hast, kannst du an eurem Training, deinem Blickwinkel und der richtigen Trainingsauswahl so feilen, dass ihr eine schöne Beziehung miteinander findet.

Denn perfekt ist sehr oft das, was wir daraus machen. Es liegt in unserer Hand, wie perfekt unser Leben ist, wie perfekt wir unser Pferd finden, wie wir unser Traumpferd finden und wie wir eine perfekte individuelle Beziehung zum Pferd finden können.

Traumpferd finden

Gedanken zum Thema "fast perfektes Pferd"

Ist dein Pferd irgendwie fast perfekt? Oder findest du vielleicht immer wieder kleine oder große Fehler an deinem Pferd? Hättest du gerne die eine oder andere Verhaltensweise anders? Oder andere Punkte, die du gerne anders hättest? Ist dein Pferd vielleicht sogar anders als du es dir vorgestellt hattest, bevor es in dein Leben gekommen ist?

Ich glaube, dass genau diese Gedanken oft die letzte Hürde sind, auf dem Weg zu einer echten und schönen Beziehung zu dem Pferd. Wir haben so viele Wünsche, Erwartungen, Sehnsüchte und Hoffnungen, die wir an das eigene Pferd knüpfen.

  • Manchmal sind die Pferde der wahrgewordene Wendy-Traum unserer Kindheit.
  • Manchmal sind sie unser Seelenausgleich.
  • Manchmal sollen sie der Entspannungspart in unserem Leben sein.
  • Manchmal sind sie die Reitpferde, die wir haben um unsere privaten Turnierambitionen mitzutragen.
  • Ein anderes Mal sollen sie mit uns die perfekten Freizeitbegleiter, Wanderreitpferde, Dressurhelden oder Harmonieerfüller sein.
  • Vielleicht auch etwas ganz anderes.

Du ahnst vielleicht schon, was ich meine. Wir alle haben Erwartungen, Wünsche, Sehnsüchte und Ideen davon, wie wir uns den Alltag mit unserem Traumpferd vorstellen und wie wir unser Traumpferd finden.

Traumpferd finden: Wie du das perfekte Pferd findest 1

Traumpferd finden: so geht es

Während wir aber all diesen Erwartungen, Wünschen und Sehnsüchten hinterherhinken, verpassen wir unter Umständen die wunderbare Magie des Alltags und vielleicht auch die sympathischen und schrulligen oder liebenswerten Seiten unseres Pferdes. Wir verpassen eine echte Beziehung und die Chance darauf uns selbst besser kennenzulernen. All das kommt nur, wenn wir unseren Pferden auch erlauben sie selbst zu sein und das Training an ihre Persönlichkeit anpassen.

Deswegen hat der Artikel im Grunde zwei große Botschaften:

  1. Wie du dein Traumpferd finden kannst, wenn du noch keines hast – indem du mit den richtigen Kriterien suchst. Mehr dazu findest du weiter unten im Artikel
  2. Wie du dein Traumpferd finden kannst, wenn du schon ein Pferd hast – indem du mit dem richtigen Training und Mindset an dein Pferd herangehst.


Das bedeutet nicht, dass du nicht auch Ideen, Wünsche, Vorstellungen oder eine Persönlichkeit haben darfst. Du musst nicht alles mitmachen oder dich selbst zurücknehmen. Denn auch das wäre keine echte Beziehung und manchmal – auch das will ich ehrlich sagen – passen Pferd und Mensch auch nicht besonders gut zusammen und werden extreme Probleme haben zusammenzukommen.

Dann musst du dir die Frage stellen, wie viel du an dir arbeiten kannst und wie weit du dem Pferd entgegenkommen willst, wo deine Grenzen sind und ob das gut gehen kann. Wenn du zu dem Schluss kommst, dass es deine persönliche Herausforderung ist, dass das Pferd dich lehren kann ein besserer Mensch zu werden und du dich auf das Abenteuer einlassen willst, ist das eine coole persönlichkeitsentwickelnde Herausforderung, der du dich mit viel Lernwillen und Arbeitswillen stellen kannst.

Traumpferd finden: Wie du das perfekte Pferd findest 2

Wenn du zu dem Schluss kommst, dass es einfach nicht geht, kannst du deiner Verantwortung auch so gerecht werden, indem du den passenden Menschen und das passende Zuhause für das Pferd suchst und dir zukünftig das Pferd mit mehr Bedacht und vielleicht auch professioneller Hilfe raussuchst.

Aber was du nicht machen solltest: Dein Pferd verbiegen und so lange mit Druck und Frust bimsen und schubsen und feilen, bis es irgendwie in die Form passt, in der du es haben willst.

Liebe ist…

…so wie du bist!

Willst du, dass dein Pferd dich mag? Dass es mit dir durch dick und dünn geht? Super! Aber gehst du auch durch dick und dünn mit deinem Pferd? Liebst du dein Pferd so wie es ist oder liebst du die Idee, die du von deinem Pferd hast? Willst du dein Traumpferd finden?

Es gibt tausend Wünsche, Sehnsüchte und Ideen, die wir in unseren Köpfen haben, wenn es um das eigene Pferd geht. Wir haben so unfassbar viele Erwartungen, konkrete Vorstellungen und Wünsche an unsere Pferde. Sie sollen zu uns galoppieren, sie sollen uns lieben und ihre Liebe beständig zeigen. Sie sollen schon nach einem halben Jahr unsere besten Freunde sein und uns vertrauen. Sie sollen, müssen und sind so unglaublich viel…. aber mit all diesen großen Wünschen und Erwartungen gehen auch Frust und Stress mit einher.

Erwartungen = Hürden auf dem Weg zum Traumpferd

Denn was machen wir, wenn sie die angedachten Wünsche und Erwartungen nicht erfüllen? Wenn sie nicht das perfekte Traumpferd sind, das wir uns vorgestellt haben? Wenn wir nach vielen Jahren als Schulpferdereiter erfahren müssen, dass das eigene Pferd einen ganz anderen eigenen Willen hat? Oder nicht totbrav die Bahnen umzuckelt? Nicht schon nach 3 Wochen vollkommen verliebt mit uns kuschelt?  Vielleicht kuschelt es auch nie? Vielleicht springt es nicht? Oder mag nicht gerne alleine ins Gelände? Vielleicht hat es ganz andere Anti-Traumpferd-Eigenschaften, die dich fuchsen?

Was ist, wenn das vermeintliche Traumpferd plötzlich Nein sagt zu irgendwelchen Ideen oder am Ende doch anders ist, als das, was wir uns anfangs beim Kauf vorgestellt haben?

Wenn wir vielleicht sogar Frust haben, weil das Pferd nicht so ist wie auf all den schönen Bildern auf Facebook und Instagram?

gestresstes-pferdCarey Petra auf der wiese
Traumpferd finden: Wie du das perfekte Pferd findest 3Traumpferd finden: Wie du das perfekte Pferd findest 4

Dann haben wir mehrere Probleme gleichzeitig:

  1. Wir bringen diese Erwartungen und damit einhergehend den Frust – wenn die Erwartungen nicht erfüllt werden – mit an den Stall und zu unserem Pferd
  2. Wir laden die gemeinsame Zeit mit negativer Energie und negativen Gefühlen auf
  3. Wir versuchen unser Pferd in eine bestimmte Form zu pressen und mal ehrlich: Würdest du gerne in eine bestimmte Form gepresst werden? Magst du das Gefühl in einer Schublade zu stecken und nicht herauszukommen?
  4. Wir vergessen etwas ganz Elementares dabei: Dein Pferd gibt dir schon unglaublich viel. Du siehst es aber vielleicht nicht, weil es nicht genau das macht, was du dir vorgestellt hast.
Traumpferd finden: Wie du das perfekte Pferd findest 5

Wenn wir zuviel WOLLEN und zu wenig SIND, bringen wir eine negative Energie mit in die gemeinsame Zeit, auf die die Pferde reagieren. Manche mehr, manche weniger. Außerdem versuchen wir vielleicht Trainingsdinge zu erzwingen, die das Pferd entweder aktuell oder vielleicht auch nie leisten kann.

Wenn wir das Pferd dann schon haben, ist es an uns unsere Vorstellungen so anzupassen, dass beide Seiten glücklich werden können.

Deswegen gilt: Wenn du bestimmte Vorstellungen hast – egal ob emotional oder reitehrlich – suche dir dein Pferd mit Bedacht aus. Willst du ein Springpferd, dann suche dir ein Springpferd. Willst du ein Dressurpferd, dann such dir ein Dressurpferd. Willst du einen verlässlichem Freizeitpartner, dann such dir eine verlässliche und gelassene Denker-Pferdepersönlichkeit. Willst du ein energetisches Pferd, dann such dir eine energetische Rasse.

Wenn du nach Bauch und Liebe entscheiden willst: Dann lasse dich auf alles ein, was da kommt. Lerne dazu, arbeite an dir und werde die Pferdepersönlichkeit, die dein Pferd braucht.

Persönliches Beispiel - Carey and Me

Meine Kleine beispielsweise ist kein Kuschelpferd. Mittlerweile – nach über 3 Jahren – kuschelt sie auch mal, lehnt sich mal an – aber nur kurz und bitte nur zu ihren Bedingungen. Das ist okay! Denn es ist auch ihr Körper und die gemeinsame Zeit sollten beide Seiten genießen dürfen.

Sie kommt auch nicht brummelnd ans Gatter. Das ist nicht ihre Art. Ihre Art JA zu sagen zu der gemeinsamen Zeit ist ein hochgeworfener Kopf, wenn ich sie rufe und 1 oder 2 Schritte auf mich zu. Mehr nicht. Aber auch das ist okay, denn sie ist nun einmal ein ranghoher und introvertierter Typ. Eine echte Lady.

Mein Pferd sagt zu neuen Trainingsaufgaben auch gerne erst einmal „Muss das sein? Das kenne ich nicht…“ – aber auch das ist okay, denn dann ist es an mir sie davon zu überzeugen, dass die Idee doch ganz gut ist.

Das waren 3 Eigenschaften meines Pferdes, die ich mir so nicht vorgestellt hatte, die mir nicht immer reinlaufen und die der harmoniebedürftigen, kuschelpuschelfreudigen, selbstkritischen Persönlichkeit in mir nicht unbedingt leicht fallen. Anfangs habe ich mit manchen Eigenschaften gehadert, ich hatte oft Frust und war mir nicht sicher, ob ich mit meiner Persönlichkeit ihrer Persönlichkeit gerecht werden kann.

Eine echte Beziehung habe ich mit den Pferden erst entwickelt, als ich ein paar wichtige Botschaften wahrgenommen und gelernt haben – die für jedes Pferd und jede Beziehung gelten: 

  1. Mein Pferd ist, wer sie ist und ich bin, wer ich bin. Damit wir eine schöne Beziehung haben können, müssen wir uns nehmen wie wir sind, Geduld miteinander haben und zusammen immer wieder die gemeinsame Basis weiterentwickeln.
  2. Meistens sind vermeintliche Probleme des Pferdes einfach nur der Marker für und die Reaktion auf Verhaltensweisen des Menschen, die uns Menschen sowieso nicht gut tun.
  3. Für jedes Problem gibt es eine Lösung.
  4. Wenn wir offen genug durchs Leben gehen und unser Leben aktiv in die Hand nehmen, können wir ALLES erreichen.


Das Schöne daran ist:
Wenn ich es schaffe mein eigenes Ich zu meistern und die zufriedene, gelassene, fokussierte und selbstzweifelfreie Pferdepersönlichkeit zu sein, die ich sowieso gerne sein will, ist sie auch unterm Strich in etwa das zufriedene, gelassene und freundliche Pferd, das ich mir wünsche.

Mittlerweile sind wir geeicht aufeinander, verstehen einander die meiste Zeit und nehmen beide Rücksicht aufeinander. Meine feine Kleine erduldet meine unperfekten Momente und ich nehme ihren unpuscheligen Charakter so wie er ist. Seitdem wir beide gelernt haben, so miteinander umzugehen, haben wir eine echte Beziehung, die immer stärker und stärker wird und orientieren uns aneinander. Den ersten und zweiten Schritt in diese Richtung, musste ich machen. Nicht das Pferd

“Sei ehrlich zu dir, sei ehrlich zu deinem Pferd und sei bereit dazu geduldig zu sein sowie offen und tolerant durch deinen Pferdealltag zu gehen.”

Pferdeflüsterei

HIER kannst du mehr dazu erfahren, was das eigene Mindset ausmachen kann und wie auch aus deinem Pferd ein echtes Seelenpferd werden kann

Natürlich hätte ich Gehorsam auch erzwingen können. Hätte sie mit viel Dominanz und Durchsetzungskraft genau dorthin bringen können, wo ich sie haben wollte. Aber das ist weder Beziehung noch Respekt oder Miteinander. Das ist Sklaverei.

Dann hätte ich auch nie bekommen, was ich jetzt habe: Ein eigenwilliges, sehr feines und besonderes Pferd, dass sich stark an mir orientiert, mir viel beibringt und auf mich aufpasst.

Dann hätte ich entweder einen funktionierenden Roboter oder eine Kampfmaschine bekommen. Ich hätte nichts gelernt, hätte mich nicht weiterentwickelt, hätte keine echte Bindung, keine Partnerschaft und keine gute und feine Kommunikation.

HIER findest du einen spannenden Artikel zu dem Thema „ Sicherheit und Beziehung“ mit dem Pferd – inspiriert von einem Zitat, das mich immer wieder in all seiner Tiefe berührt und weiterbringt

Traumpferd finden: Wie du das perfekte Pferd findest 6

Traumpferd-Check up

Tipps für Pferde"sucher" und Pferde"besitzer"

Jetzt stellt sich die Frage, wo du gerade stehst und warum du diesen Artikel liest. Suchst du ein eigenes Pferd? Super! Dann überlege dir vorher, was du möchtest, was nicht und was dir persönlich wichtig ist.

Hast du schon ein Pferd, können wir an deinem Blickwinkel feilen und zusammen herausfinden, woran es hakt und wie du dein Mindset switchen kannst.

Jedes Pferd ist anders, hat einen anderen Körperbau, andere Talente und jeder Pferdetyp reagiert anders. Pferde sind Persönlichkeiten, sie haben Charakter, eine Grundanatomie und eine Vergangenheit. Sie haben Gefühle und reagieren auf uns und unsere Gefühle. Sie haben Talente und Dinge, die ihnen schwerfallen.

Das müssen wir uns immer wieder bewusst machen, wenn wir mit all unseren Wendy-Erwartungen an den Stall fahren und enttäuscht darüber sind, dass das Pferd irgendetwas nicht das macht, was wir haben wollen.

Ein bisschen kannst du die Persönlichkeit deines Pferdes übrigens über verschiedene Charakterisierungsmodelle kennenlernen – HIER findest du einen Artikel dazu

Traumpferd finden: Wie du das perfekte Pferd findest 7

Denn im Grunde steckt in jedem Pferd ein Traumpferd – wir müssen nur den richtigen Zugang finden zu uns selbst und zu dem jeweiligen Pferd. Es ist dabei fast schon egal ob du dir dein Pferd noch kaufen willst, gerade auf der Suche bist oder ob du schon ein Pferd in deinem Leben hast. Natürlich gibt es Pferd-Mensch-Kombinationen, die es einfacher haben als andere. 

  1. Weil die Persönlichkeiten gut zusammenpassen und sich gut ergänzen
  2. Weil der reiterliche Wunsch des Menschen zu den körperlichen Kompetenzen des Pferdes passt
  3. weil die Haltungsbedingungen so gestaltet werden können, dass Pferd und Mensch mit dem Zeitaufwand glücklich werden und die gemeinsame Zeit genießen können

Deswegen ist es auch absolut sinnvoll sich vor dem Kauf Gedanken darüber zu machen, wer man ist und was man will. Damit du dir dein Pferd dann sinnvoll und mit Bedacht auswählen kannst – wenn du der analytische Typ bist. 

Ich bin ein Bauchmensch und habe auch den Pferdekauf mit dem Bauch entschieden – das hatte natürlich Folgen für mich. Denn ich habe nicht das Pferd bekommen, das ich bewusst gesucht hätte, sondern das Pferd, das ich gebraucht habe. Heute kann ich mit 100%iger Sicherheit sahen: Ich habe mein Traumpferd. 

Aber jeder Mensch ist anders und deswegen gibt es jetzt ein kurzes Check-Up von mir für dich. So kannst du dich schon einmal grundlegend innerlich einteilen und überlegen, wie du am liebsten auf das Thema “Pferdekauf” zugehen möchtest. Danach gibt es noch Gedanken für alle, die schon ein Pferd haben. Wenn du also schon Pferdebesitzer bist, kannst du auch ein kleines bisschen weiterscrollen. 

Traumpferd finden: Wie du das perfekte Pferd findest 8

Traumpferd-Checkliste

Was für ein Typ bist du?

Bist du der analytische Typ und weißt, was du reiterlich willst?

Mach dir eine Liste der YES und NOs - sowohl emotional als auch trainingstechnisch. Dann kannst du dich auf ein paar passende Rassen eingrenzen und von Züchter zu Züchter oder von Anzeige zu Anzeige gehen, bis die passende Rasse mit den passenden Eigenschaften dabei ist.

Bist du der emotionale Typ und suchst einfach nur dein Seelenpferd?

Überlege dir ungefähr, was du gerne hättest, such dir einen feinen Trainer, der dich und dein Pferd begleitet und schau dir viele Pferde an. Wenn dein Bauch JA ruft und das Pferd gesund ist, kannst du loslegen und gemeinsam mit deinem Pferd herausfinden, was ihr machen wollt.

Bist du irgendwie beides?

Dann versuche deinen Bauch bei der Entscheidung so einzugrenzen, dass das Pferd körperlich leisten kann, was du dir vorstellst.

Jeder Mensch geht anders auf die Suche nach dem eigenen Pferd und letztlich gibt es da keinen richtigen und keinen falschen Weg. Vertrau auf dein Gefühl, hör auf dein Herz und lass dich von Niemandem bequatschen. Dann wirst du sicher das richtige Pferd für dich finden. Wenn du es dann hast, kannst du direkt einen Absatz weiter lese, damit ihr zusammenwachsen könnt. 

Weil die ganzen Formalia auch dabei sind und das Thema “Pferdekauf” wirklich komplex ist, habe ich dir noch drei Lesetipps herausgesucht, falls du dich auf die Suche nachen möchtest: 

Traumpferd finden: Wie du das perfekte Pferd findest 9

Der genialste Zaum: Unser Pferdeflüsterei Balancio kann Kappzaum, Sidepull, Trense, Halfter und Cavesson in einem – mehr erfahren? Hier klicken!

Dazu habe ich meine Herzenszügel kombiniert – aus Baumwolle und meinen liebsten Reithelm in Glamgold

Feines und Faires für dein Pferd

Wie aus deinem Pferd dein Traumpferd wird

Inspiration für dich, wenn du dein Pferd schon hast

Wenn du schon ein Pferd hast, kannst du gerade beschriebene Liste natürlich auch durchgehen und dann in eine Art Flughöhe gehen, dein Pferd von außen beobachten und überlegen, was ein guter Weg sein könnte, der sich für euch beide gut anfühlt, wie ihr dorthin kommen könnt und wer wieviel auf den anderen zugehen muss, damit das Ganze auch klappt.

Lesetipp: Zum Thema “Flughöhe” gibt es einen ganzen Artikel – wenn du mehr dazu erfahren willst, wie dir das grundsätzlich beim Pferdetraining helfen kann – hier klicken und lesen

  • Vielleicht musst du deine Trainingsideen anpassen oder deine Ausrüstung ändern oder andere technische Stellschrauben drehen, damit ihr beide zufrieden sein könnt.
  • Je nachdem, was für ein Typ du bist und was für ein Typ dein Pferd ist, kann es sein, dass du dir Unterstützung von außen holen musst für Traineraufgaben oder euren Start in eine neue und schöne Beziehungspflege oder du dich und deine Vorstellungen re-set-ten musst.
  • Du wirst vermutlich viel an dir arbeiten müssen, aber es lohnt sich. Denn die Pferde haben ein ganz großes Talent dafür unsere Triggerpunkte herauszuspüren und uns rückzumelden, wenn wir bereit dazu sind zuzuhören.

Es kann vielleicht aber auch sein, dass du trotz aller Mühen und Versuche deinerseits, immer nur im Frust mit deinem Pferd endest – auch nach langer Zeit. Denn manchmal sind Pferd und Mensch so unterschiedlich in ihren Vorstellungen, dass es superschwer wird einen gemeinsamen Weg zu finden, der sich nicht nach Dauerkampf anfühlt.

Egal zu welchem Ergebnis du kommst und welche Entscheidungen du treffen willst: Sei ehrlich zu dir, sei ehrlich zu deinem Pferd und sei bereit dazu geduldig zu sein sowie offen und tolerant durch deinen Pferdealltag zu gehen. Dann wird alles gut und du wirst dein Traumpferd finden. Vermutlich in deinem eigenen Pferd.

“Pferdeflüstern bedeutet, dass wir lernen das Flüstern der Pferde zu hören und zu verstehen.”

Die Pferdeflüsterei ist ein Wissensblog und Herzensprojekt – denn wir wünschen uns, dass alle Pferde und ihre Menschen glücklich miteinander sind. Wenn wir lernen die Pferde zu verstehen, fein und fair zu trainieren und der beste Pferdemensch zu werden, der wir sein können – wird es auch deinem Pferd gut gehen und es wird immer sein Bestes für dich geben. Versprochen!

Wir unterstützen dich mit unseren Artikeln, Interviews und Kursen – Du bekommst Facts zu pferdegerechter Haltung und Fütterung, feinem Training und Pferdeverhalten. 

AKTUELLE ARTIKEL
Neues Pferdewissen für dich

Hat dir dieser Artikel weitergeholfen? Oder findest du, dass ihn deine Pferdefreunde unbedingt lesen müssen?  

Teile ihn gerne weiter:

Was denkst du über dieses Thema?

  • Sabine Schulte sagt:

    Mein Traumpferd sieht definitiv anders aus…aber ich habe mich vor einem Jahr für mein jetziges Pferd entschieden. Und nun geht es in Babyschritten voran