Pferdekauf

Horrorgeschichten gibt es viele beim Thema Pferdekauf. Sind wir mal ehrlich: Pferdekauf ist im Grunde Vertrauenssache. Du musst dem Verkäufer am Ende glauben können, dass das Pferd gesund ist und der Verkäufer muss dem Kunden glauben können, dass er mit dem Pferd gut umgehen wird. Beide Seiten haben etwas zu verlieren. Deswegen sollten sich beide Seiten den jeweils anderen sehr gut ansehen vor einem Kauf.

Verkauf

Es ist also wichtig sich den Verkäufer oder Züchter genau anzusehen und Fragen zu stellen. Wird er diese nicht beantworten, ungeduldig oder gibt er dir nicht die Zeit das Pferd in aller Ruhe anzusehen und auf Probe zu reiten oder zu trainieren, solltest du Abstand nehmen. Ein guter Verkäufer will, dass der richtige Mensch und das richtige Pferd zusammenkommen. Dafür brauchst du aber die Zeit dir das Pferd gut anzusehen, zu reiten, es in Situationen zu testen, die für dich wichtig sein werden.

Du willst vor allem ausreiten? Dann geh mit dem Pferd einmal ins Gelände.

Du willst Bodenarbeit machen? Dann geh mit dem Pferd auf den Platz und schnapp dir ein Rope.

Du willst ein Familienpferd? Dann nimm deine Kinder mit und schau dir gut an, ob du sie auf das Pferd setzen willst und kannst.

Ein guter Verkäufer wird dir all das erlauben, weil er will, dass du und das Pferd zusammenpasst. Ein guter Züchter ebenso.

HIER findest du ein ausführliches INterview mit dem Pferdehändler Lutz Leckebusch mit allen Tipps zum Pferdekauf

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am . Setzte ein Lesezeichen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.