Welsh Pony Slider

Welsh-Pony

⏱️

Der ganze Artikel für dich auf einen Blick

W wie Welsh-Pony
Welsh-Pony

Das Welsh-Pony stammt aus Wales in Großbritannien. Die Rasse wird in vier Gruppen
unterteilt: Welsh-Mountain-Pony (Sektion A), Welsh-Pony (Sektion B), Welsh-Pony im CobTyp (Sektion C) und Welsh Cob (Sektion D). Die Rasse ist sehr vielseitig und ein sehr beliebtes Reitpony in ganz Europa.

Welsh Pony Blog Bild
Welsh-Pony Facts
Welsh-Pony - die wichtigsten Facts auf einen Blick

Typische Anatomie

Die Sektionen unterschieden sich im Stockmaß: Sektion A ist bis 122 cm groß, Sektion B
und C bis 137 cm, Sektion D ab 137 cm.

Typische Fellfarben

Es gibt alle Grundfarben und Sonderfarben, aber keine Schecken.

Typischer Charakter

Alle Ponys gelten als leistungswillig und
rittig.

Zuchtgeschichte

Das Zuchtgebiet der Welsh-Ponys liegt im Westen Englands. Ihre Geschichte reicht bis in
die Zeit der Kelten zurück, die Römer kannten und nutzten die Ponys. Später wurden die
Ponys als Reittiere für die Hirten der Waliser Berge genutzt. Durch die Einkreuzung mit
orientalischen Hengsten wurden sie größer und eleganter: Im 12. Jahrhundert sollen Berger
und iberische Hengste eingekreuzt worden sein, auch Hackneys und Kaltblüter flossen in die
Zucht ein.
Im 19. Jahrhundert wurden die Ponys als Grubenpferde eingesetzt, aber auch als
Kutschpferde und für die Jagd. Der Welsh-Cob zum Beispiel diente als Reitpferd. 1901
gründete sich die „Welsh Pony and Cob Society“. Die Sektionen soll eine systematische
Zucht erleichtern.
Seit 1960 ist das Stutbuch der Rasse geschlossen und die Zucht erfolgt in Reinzucht. In
dieser Zeit gelangten auch die ersten Welsh-Ponys nach Deutschland. In Deutschland gibt
es etwa 2500 Zuchttiere. Das Mutterstutbuch in Deutschland führt die Welsh Pony & Cob
Society (WPCS). Neben den vier Sektionen gibt es auch Welsh-Partbreds: Sie führen
mindestens 12,5 Prozent Welsh-Blut.

Was für Dich?
Feines Pferdewissen für Pferdefreunde

Wie findest du diesen Artikel?

Wie findest Du diesen Artikel?

Wen könnte er interessieren? Leite ihn jetzt weiter:

… und natürlich darfst du gerne auf diese Seite verlinken.

Was denkst du über dieses Thema?

3 Tipps für mehr Wow mit deinem Pferd

Registriere dich einfach, klick die Bestätigugsmail – und schon bekommst du den Download-Link.

Du magst keinen Spam? Wir auch nicht. Deshalb bekommst du von uns nur Inhalte rund um die Pferdeflüsterei – und kannst dich jederzeit mit nur einem Klick austragen.