KWPN 1

KWPN

Wer kennt ihn nicht? Den Dressur-Rapphengst Totilas? Er ist ein KWPN, ein niederländisches Warmblut. Die junge Rasse bringt echte Experten für den Sport hervor. Vor allem in den Disziplinen Dressur und Springen machen KWPN international von sich reden.

Das Sportpferd aus den Niederlanden

KWPN steht für „Koninklijk Warmbloed Paardenstamboek Nederland“, also das königliche Warmblutstutbuch der Niederlande. Jeder Pferdefreund wird wahrscheinlich schon etwas von dieser Rasse gehört haben. Denn der bekannte Totilas ist der berühmteste Vertreter dieser doch noch jungen Rasse KWPN. Während um die Jahrtausendwende noch ein vielseitiges Reitpferd gezüchtet werden sollte, wurden die Linien der KWPN nun vor allem in Dressur- und Springpferde für den hohen Sport spezialisiert.

Farben

KWPN gibt es in allen Farben, überwiegend aber Braune, Dunkelbraune und Füchse. Schecken sind sehr selten.

Größe

KWPN haben ein Stockmaß zwischen 1,65 und 1,70 Metern. Zu große Pferde sind nicht erwünscht.

KWPN 2

Körperbau: Großlinig und harmonisch

Das niederländische Warmblut steht im Rechtecktyp und hat alle Merkmale eines klassischen Warmbluts, wobei es abhängig vom Zuchttyp feinere und kräftigere Linien gibt. Sein Körperbau ist großlinig, bergauf und harmonisch proportioniert. Außerdem besitzt es:

  • einen edlen Kopf mit einem langen, kräftigen Hals
  • eine schräge Schulter mit ausgeprägtem Widerrist
  • ein trockenes Fundament mit gut proportionierten Gelenken und langen Beinen.

Das Niederländische Warmblut, gerade wenn es für die Dressur gezüchtet wurde, ist sehr ganggewaltig und leichtfüßig. Es hat korrekte und schwungvolle Bewegungen, fußt aktiv und kraftvoll ab und besitzt eine natürliche Balance und Selbsthaltung. Springpferde haben natürlich viel Springvermögen, einen starken Abdruck und einen ausdrucksvollen, raumgreifenden Galopp. Die Wagenpferde besitzen einen schreitenden Schritt und eine hohe Knieaktion.

KWPN 3

Charakter und Einsatz: leistungsbereit und athletisch

KWPN werden als Sportler für Höchstleistungen gezüchtet – sie werden bereits in der Zucht darauf ausgerichtet, die richtig schweren Prüfungen in ihren Disziplinen zu gehen, in der Dressur also den Grand Prix. Entsprechend streng ist die Selektion der Hengste und Stuten. Die Rasse ist sehr beliebt in der Dressur, dem Springen und in Fahrwettbewerben.

Die Pferde sind willig, mutig und unerschrocken, physisch und mental gleichermaßen stark. Dabei haben sie ein lebhaftes Wesen und einen freundlichen Charakter. Sie gelten als zuverlässig, unkompliziert und angenehm im Umgang, sind klar im Kopf und mit Begeisterung und motiviert bei der Arbeit. Gerade für ambitionierte Reiter sind sie eine gute Wahl, da sie sportliche Athletik und Bewegungstalent mit einem ausgeglichenen Temperament vereinen und mit Verlässlichkeit überzeugen.

Das niederländische Warmblut ist zwar empfindlicher als seine robusteren Vorfahren aus Gelderland und Groningen. Die Pferde gelten aber dennoch als gesund, langlebig und nicht verletzungsanfällig, was auch auf die äußerst strengen Zuchtkriterien der Hengste und Elitestuten zurückzuführen ist. So ist zum Beispiel Osteochondrose im Sprung- und Kniegelenk ein Ausschlusskriteriuem, ebenso angeborene Augenkrankheiten, ein Über- oder Unterbiss und unsymmetrische Gliedmaßen, Gelenke und Bewegungen.

KWPN 4

Zucht: Eine junge, spezialisierte Rasse

Der Ursprung der Rasse KWPN liegt in der Mitte des 20. Jahrhunderts. Sie entstand aus den schwereren Groningern und den leichteren Gelderländern – mit dem Ziel Kraft, Sprungvermögen und Leichtigkeit zu vereinen. Zunächst wurden die niederländischen Warmblüter als Arbeitspferde gezüchtet, später änderte sich dann der Einsatzzweck hin zum Allround-Sportpferd: Dafür wurden sie mit Vollblütern veredelt. Deswegen haben auch heute noch viele KWPN einen hohen Vollblutanteil.

Seit 2006 gibt es drei Zuchtrichtungen mit eigenen Zielen. Die Pferde unterscheiden sich in Exterieur, Abstammung und ihren Talenten: Reitpferde für Dressur und Springen (85 bis 90 Prozent der Rasse), leichte Zugpferde und Gelderländer. Die Sportpferde gehen in ihren Disziplinen gemäß dem Zuchtziel erfolgreich auch in den schweren Klassen. Unabhängig von der Ausrichtung sollen KWPN folgende Merkmale mitbringen:

  • Ein freundlicher, leistungsbereiter Charakter
  • Ein harmonisches Exterieur mit korrekten Bewegungsabläufen
  • Eine stabile Konstitution
  • Eine schöne Konformation, also ein attraktives Äußeres

Jedes Jahr werden rund 10000 Fohlen geboren. Damit gehört das KWPN zu den erfolgreichsten internationalen Sportpferdezuchten. Die Rasse wird vor allem in den USA und den Niederlanden gezüchtet. Preislich können KWPN leicht in die Zehntausende gehen, wenn sie bereits Turniererfolge vorweisen können.

Früher war ein Wappen mit Löwe das Brandzeichen der Rasse – da Brandzeichen in den Niederlanden mittlerweile aber verboten sind, erhalten die Pferde Mikrochips.