Shiatsu Massage Pferd

Ein Gastbeitrag von der Pferde Shiatsu Expertin Katharina Dohlen (PFERDESHIATSU.com):

Körper und Seele gehören zusammen. Bei uns Menschen genauso wie bei den Pferden. Ich erzähle dir jetzt in diesem Gastartikel von einer Massagemethode, die so viel mehr ist als nur Wellness. Sie kann den Körper und die Seele deines Pferdes heilen, wenn es nötig ist. Shiatsu heißt diese Methode. Egal ob Stress, Ängstlichkeit, körperliche Blockaden, Verdauungsprobleme oder Lahmheiten. Sie tut aber auch einfach nur gut. Dir und deinem Pferd.

Shiatsu Pferd Massage Hinterhand

“Es kommt darauf an, den Körper mit der Seele und die Seele durch den Körper zu heilen.” (Oscar Wilde)

Genau um diesen Gedanken geht es bei der Shiatsumassage: Über den Körper mit der Seele zu kommunizieren. Und durch diese Kommunikation mit der Seele den vorhandenen Konflikt zu lösen und damit letztlich dann auch den Körper zu heilen.

Ich will dir erst von den Gedanken und der Theorie zu Shiatsu erzählen, von den verblüffenden Ergebnissen bei einem meiner Pferde-Patienten und dann beschreibe ich dir noch praktische Übungen für deinen Einstieg in das Thema. Du lernst also, wie du dein Pferd glücklich massieren kannst und wie ihr dadurch eine noch bessere Bindung zueinander finden könnt.

Was ist Shiatsu

Shiatsu ist eine in Japan entwickelte ganzheitliche Behandlungsmethode, die Körper, Geist und Seele als Einheit sieht. Der Gedanke: Diese drei Erscheinungsformen jedes Lebewesens sind aus dem gleichen Urstoff gemacht und unterscheiden sich lediglich im Grad der Dichte. Deswegen kann nur durch eine ganzheitliche Betrachtungsweise – die Körper, Geist und Seele mit einbezieht – wirkliche Heilung erreicht werden. Shiatsu ist eine Form der Körpertherapie. Weil der Körper alle emotionalen Erfahrungen in seinem Bewusstsein abspeichert, werden durch die Bearbeitung der Körperstruktur auch die möglicherweise damit verbundenen seelischen oder emotionalen Konflikte angesprochen und aufgelöst.

Shiatsu Pferd Massage Hals

Wie funktioniert Pferde-Shiatsu

  • Es wird mit sanftem Druck entlang der Meridiane gearbeitet
  • Dabei wird mit dem Daumen (Shiatsu heißt übersetzt „Fingerdruck“), mit dem Handballen, manchmal auch mit der Handfläche gearbeitet
  • In manchen Körperbereichen kann es auch gut sein, die Hände einfach still liegen zu lassen
  • Dabei ist die innere Haltung wichtig, die absichtslos und offen sein soll
  • Es geht darum nur zu beobachten und wahrzunehmen

Alleine durch diese Art „Spiegel“, den man dem Pferd dadurch an bestimmten Körperstellen vorhält, kann sich Disharmonie in Harmonie verwandeln. Damit balanciert sich unangenehm wieder in angenehm und krank in gesund.

Ein angenehmer Nebeneffekt ist für uns, dass wir bei der Massage in einen meditativen und ruhigen Zustand kommen. Sich auf diesen Prozess einzulassen ist nicht immer einfach in einer Gesellschaft, in der wir gelernt haben, dass es um Schnelligkeit und Leistung geht. Wenn es uns jedoch gelingt in diesen anderen Modus zu gelangen, ist es eine wundervolle Erfahrung für uns und unser Pferd.

Wie Shiatsu auf das Pferd wirkt

  • entspannend, zentrierend, energetisierend
  • gleicht energetische Ungleichgewichte aus
  • führt zu mehr Gelassenheit, Wohlbefinden und Ruhe
  • Stärkt das Immunsystem, aktiviert die Selbstheilungskräfte
  • gesundheitsfördernd und vorbeugend

Bei welchen Störungen Shiatsu hilft

  • Blockaden der Wirbelsäule, Rückenverspannungen
  • Lahmheiten, Sehnenproblemen, Neigung zum Stolpern
  • Hautprobleme, Allergien, Immunschwäche
  • Erkältungen, Entgiftung
  • Antriebslosigkeit, Depression
  • hormonellen Ungleichgewichten, Fruchtbarkeitsstörungen
  • Verdauungsproblemen, Kolikneigung
  • aggressivem, launischem Verhalten
  • gestressten Pferden, ängstlichen Pferden
  • traumatisierten, misshandelten Pferden

Shiatsu Pferd Massage

Was Shiatsu bewirken kann – Ein Beispiel aus der Praxis

Nach dem Transport von Spanien nach Deutschland wollte der Lusitanowallach, Zorro, nicht mehr in den Pferdeanhänger. Die Besitzerin versuchte das Problem mit unterschiedlichen Trainern zu lösen, aber das Verladetraining hatte nicht den gewünschten Erfolg.

Dann habe ich mit dem Pferd zu arbeiten begonnen und schnell gemerkt, dass seine Angst mit dem üblichen Hängertraining, auch wenn man sehr geduldig vorgeht, nicht zu lösen ist. Seine traumatische Erfahrung durch den langen Transport, war deutlich an seiner panischen Reaktion während des Trainings zu spüren. Ich begann daher mit Shiatsumassage und behandelte die entsprechenden Meridiane, um die gespeicherten Ängste im Körper zu lösen.

Pferde shiatsu Transporter

Zunächst massierte ich das Pferd vor dem Pferdeanhänger bis er zunehmend entspannte. Nach und nach hat der Hänger so die beängstigende Wirkung verloren. Irgendwann ist er dann auch wieder in den Hänger gestiegen. Langsam und geduldig – und ohne Angst und Stress. Als er endlich gelassen genug war einzusteigen, konnte ich die Massage auch im Pferdeanhänger fortführen. So konnte sich seine traumatische Erfahrung lösen und der Pferdeanhänger hat als Massagestudio eine neue positive Verknüpfung für ihn bekommen.

Shiatsu – ein kleiner Massagekurs

Damit du selbst auch Shiatsu anwenden kannst, habe ich jetzt ein paar einfache Übungen für den Einstieg für dich.

Die Massage entspannt und bringt die Energie in einen guten Fluss. Außerdem wird das Körpergefühl deines Pferdes aktiviert und es kann auf neue Weise spüren, wie sensibel und freundlich du mit ihm verbunden sein kannst. Das hat positive Effekte auf die gemeinsame Arbeit und öffnet ein neues Bewusstsein füreinander, sowohl beim Reiten als auch bei der Bodenarbeit.

Mit den hier beschriebenen Übungen hast du dann ein kleines Massageprogramm mit dem du den ganzen Körper des Pferdes ansprechen kannst. Du kannst dabei nichts falsch machen, lies aber vorher die Zeichen, an denen du erkennst, ob deinem Pferd die Massage gut tut oder nicht und in welchen besonderen Fällen Massagen nicht gemacht werden sollen. Und dann geht es gleich los mit den praktischen Übungen.

Körpersprache Pferd: Zeichen beim Pferd für Begeisterung

Shiatsu Pferd Massage entspannung

Zeichen an denen du erkennst, dass dein Pferd die Shiatsumassage genießt und sich Anspannungen lösen:

  • das Pferd senkt den Kopf, es fängt an zu dösen
  • die Augen gehen leicht zu, es blinzelt
  • das Maul und die Unterlippe fangen an zu zittern
  • es schleckt und kaut ab, es gähnt
  • es stellt ein Bein in Entspannungsposition ab
  • es gluckert rumpelt im Magen/Bauch, es lässt Wind ab
  • es streckt oder dehnt sich spontan
  • es lehnt sich sanft in deinen Massagedruck hinein

Zeichen, an denen du erkennst, dass das Pferd irgendetwas bei der Massage als unangenehm empfindet:

  • angelegte Ohren
  • Zähne zeigen
  • Stampfen mit dem Huf
  • Weglaufen

Dann solltest du den Massagedruck leichter machen oder dir eine andere Körperstelle suchen.

Shiatsumassage sollte nicht gegeben werden bei:

  • Offenen Wunden, Operationen
  • entzündeten und heißen Gelenken, Knochenbrüchen
  • trächtigen Stuten – bestimmte Punkte dürfen nicht bearbeitet werden
  • akute Kolik – erst den Tierarzt rufen, dann bestimmte Kolik-Punkte behandeln
  • Fieber, Krebs
  • Pferde, deren Schmerzempfindlichkeit durch Medikamente herabgesetzt ist

Start der Massage-Session: Shiatsu-Übungen von Kopf bis Huf

Schritt 1: Die Einstimmung

Nimm einige tiefe Atemzüge, lasse alle Gedanken, die dich noch beschäftigen, los und genieße es nur mit deinem Pferd zusammen zu sein. Freue dich auf die gemeinsame Zeit mit deinem Pferd und öffne dein Herz dafür. Idealerweise bist du an einem ruhigen Ort mit deinem Pferd. Wenn es sich anbietet, kann sich dein Pferd auch frei bewegen ohne angebunden zu sein.

Beobachte, wie sich dein Pferd verhält und ob es zu dir kommen möchte. Vielleicht möchte es an deinen Händen riechen oder untersucht dich mit dem Maul. Das kannst du als Zeichen dafür sehen, dass du mit der Massage anfangen kannst und dein Pferd von dir berührt werden möchte.

Schritt 2: Ganzkörpertouch

  • Die Hände gleiten flüssig über den ganzen Körper.
  • Beginne mit den streichenden und wischenden Touches oben am Hals, über die Schulter, die Brust und weiter über den Rücken bis zur Hinterhand.
  • Die Hände bewegen sich mit leichtem Druck in rhythmischen Bewegungen.
  • Lege in deine Hände so viel liebevolles Gefühl wie du möchtest.

Dein Pferd soll merken, dass es diese schöne Art der Berührung genießen darf und sich dabei entspannen kann. Es kann sein, dass es sich erstmal darauf einstellen muss, das nichts von ihm verlangt wird, außer ruhig stehen zu bleiben und zu genießen.

Bei dieser einstimmenden Übung kann sich dein Pferd seines Körpers bewusst werden. Gleichzeitig kannst du wahrnehmen, wie sich dein Pferd anfühlt und ob es angespannte, kalte oder wärmere Bereiche gibt.

Schritt 3 – Der Hals

Shiatsu Pferd Massage hals

Diese Übung ist eine lockernde Energieübung.

  • Lege deine Hände nebeneinander auf den Mähnenkamm und bewege sie abwechselnd vor und zurück, so dass der Mähnenkamm sanft geknetet wird.
  • Dabei wanderst du mit deinen Händen langsam vom Genickansatz zum Widerrist.
  • Arbeite etwa 20 Sekunden lang.
  • Als nächstes kannst du über den ganzen Hals mit deinen Fingern Regentropfen nachahmen, die das Gewebe lockern und den Hals entspannen.

Damit kannst du Spannungen im Pferdhals lösen. Variiere mit der Druckstärke der Regentropfen und schaue, was deinem Pferd gefällt.

Schritt 4 – Der Vorderhuf

Shiatsu Pferd Massage Huf

  • Hebe ein Vorderbein deines Pferdes an, genauso wie du es beim Hufeauskratzen machst.
  • Wenn du möchtest, kannst du das Vorderbein auf deinem Oberschenkel ablegen (siehe Foto).
  • Damit sich dein Pferd sicher fühlt, halte mit einer Hand den Fuß oberhalb des Hufes und mit der anderen Hand den Huf.
  • Du kannst nun anfangen den Huf vorsichtig in eine Richtung zu rotieren.
  • Spüre dabei die Beweglichkeit im Huf.

Rotiere danach in die andere Richtung. Anschließend kannst du den Huf leicht nach vorne und nach hinten dehnen.

Schritt 5 – Der Rücken

Shiatsu Pferd Massage Arme

Die Dehnung mit der „offenen Rolle“, dehnt den Blasenmeridian und entspannt den Rücken.

  • Lege die Unterarme mit den Handflächen nach oben mittig auf den Pferderücken.
  • Dann dehne den Rücken, indem du die Unterarme langsam und gleitend auseinander ziehst und dabei die Hände nach unten drehst.
  • Wenn du bei der Erhebungen der Schulter und des Hüfthöckers angekommen bist, bleibe mit den Armen an dieser Stelle liegen und entspanne dich sanft einige Sekunden in die Dehnung des Pferderückens.
  • Wiederhole das einige Male und gehe dann auf die andere Seite.

Schritt 6 – Die Ohren

Shiatsu Pferd Massage Ohr

  • Nimm ein Ohr vorsichtig zwischen Zeige- und Mittelfinger und kreise es langsam erst in die eine Richtung und dann in die andere Richtung.
  • Danach nimm beide Hände an ein Pferdeohr.
  • Lege die Daumen an die Innenseite des Ohres und die Fingerspitzen an die Außenseite.
  • Dann lasse die Finger bis zur Ohrenspitze wandern und massiere dabei leicht oder ziehe leicht.

Je nachdem, was dein Pferd angenehm findet. Achte darauf, dass du nicht zu weit ins Ohr kommst. Mit dieser Bewegung kannst du Anspannungen im Kopfbereich lösen.

Schritt 7 – Das Hinterbein

Shiatsu Pferd Massage Hinterbein

Dein Pferd sollte ein Hinterbein auf die Zehe abgestellt haben.

  • Hocke dich neben dein Pferd mit dem Gesicht zum Hinterbein und greife das Bein oberhalb des Sprunggelenkes mit beiden Händen.
  • Jetzt lasse das Hinterbein in schnellen, sehr leichten und wackelnden Bewegungen etwa 20 mal zu dir hin und wieder weg schwingen.

Tatsächlich hilft das Bild sich einen Wackelpudding vorzustellen, den man zum Schwingen bringen möchte. Dieses sanfte Wackeln lockert die ganze Muskulatur. Im Idealfall siehst du dabei die schwingende Bewegung in der Hinterhandmuskulatur.
Anschließend kannst du die Hufrotation wie am Vorderhuf beschrieben durchführten.

Schritt 8 – Der Schweif

Shiatsu Pferd Massage Schweif

Wenn dein Pferd jetzt entspannt ist, kannst du den Schweif lockern.

  • Stelle dich hinter dein Pferd und greife vorsichtig den Schweif.
  • Dann bringe ihn seitlich tief an die Hinterhand und lass ihn auf jeder Seite einige Sekunden liegen.

Vielleicht geht es auf einer Seite leichter als auf der anderen. Du kannst die Übung einige Male wiederholen. Festigkeiten in der hinteren Wirbelsäule können dadurch gelockert werden.

Dein Pferd wird es genießen, wenn du ihm so viel Zeit, Achtsamkeit und Massage gönnst. Trotzdem ist es wichtig zu wissen, dass gesundheitsförderndes Shiatsu keine medizinisch notwendige Maßnahme ersetzt. Du solltest immer auch den Tierarzt konsultieren, wenn dein Pferd etwas hat. Die Massage kann dann je nach medizinischer Indikation begleitend genutzt werden.

Zum Schluss noch ein paar Fakten zu mir und wie ich zum Pferdeshiatsu gekommen bin: Als Horsemanshiptrainerin traf ich immer wieder auf Pferde, die tiefe Verhaltensstörungen hatten, bis hin zu Traumatisierungen – meist durch das Zusammenleben mit Menschen, durch Unfälle, zu harte Ausbildungsmethoden, falsche Haltungsbedienungen oder auch durch Überlastungen als Sportpferd. Manche dieser Pferde waren sehr nervös und schreckhaft, andere lethargisch bis depressiv, manche auch gefährlich aggressiv. Für diese Pferde reichte es nicht aus ihnen ihr Vertrauen und die Freude am Zusammensein mit dem Menschen mit sanftem Training und Horsemanship wiederzugeben. Da habe ich das Pferdeshiatsu entdeckt. Um die Heilung auch bis in den Körper zu bringen, habe ich bei Margrit Coates, Englands bekanntester Pferdeheilerin, eine Ausbildung absolviert. Darin ging es um die indische Gesundheitslehre der Chakren, um am Pferdekörper mit den Emotionen und Störungen zu arbeiten. Um diese Lehre noch mit dem asiatischen System der Meridiane und deren Behandlung über Shiatsumassage zu ergänzen, habe ich anschließend eine Ausbildung zum Pferdeshiatsu–Praktiker absolviert. Wenn du Fragen hast oder mich vielleicht sogar buchen willst, kannst du dich auf meiner Internetseite www.pferdeshiatsu.com umsehen und dich gerne melden.

Shiatsu Massage Pferd

Der Zitategeber – Oscar Wilde (1854 – 1900)

Oscar Wilde ist der Meister der sinnigen Zitate und eines feinsinnigen klugen Humors. Seine Bücher sind nicht nur Lesevergnügen, sondern auch voller Denkanstösse für das Leben. Sein ganzer Name war Oscar Fingal O’Flahertie Wills Wilde. Er war irischer Schriftsteller – von Lyrik bis Drama. Bekannt ist er vor allem für seine Romane. Er war umstritten. Letztlich vermutlich weil er modern, frech und direkt war. Auf dem Höhepunkt seiner Karriere wurde er wegen homosexueller Unzucht zu zwei Jahren Gefängnis verurteilt. Vom künstlerischen Paradies und exquisitem Luxus kommt er so zu Einzelzelle, Blechnapf, Zwangsarbeit. Wilde beschreibt das als das “Grab für jene, die noch nicht tot sind…. Die Erzeugung von Wahnsinn ist, wenn nicht ihre (der Gefängnisordnung) Absicht, so doch ihr Resultat.” Von diesem Gefängnisaufenthalt hat er sich nicht mehr erholt und stirbt verarmt kurze Zeit später mit 46 Jahren in Paris.

P.S.: wenn du mehr erfahren willst zu diesem Thema – findest du weitere Artikel von Katharina und den verschiedenen Shiatsu-Typen HIER auf der Pferdeflüsterei

Merken

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hol dir unseren
Pferdeflüsterei
Newsletter
Ich bin dabei!
*Pflichtfelder
close-link
Mehr pferdefreundliche News
mit Bernd Hackl,
Sandra Schneider 
und vielen anderen tollen Pferdemenschen?
Hol dir den Pferdeflüsterei Newsletter
Ich bin dabei!
*Pflichtfeld
close-link
Hol ihn dir:
DEINEN
NEWSLETTER
Pferdefreundliches Know-how, Gedanken & Tipps
Ich bin dabei!
*Pflichtfeld
Pferde verstehen -
Vertrauen gewinnen

 
Mit unserem kostenlosen Pferdeflüsterei Newsletter lernst du Schritt für Schritt dein Pferd besser zu verstehen.
Willst Du mitmachen?
Ja, ich will!
Nein danke.

*Pflichtfeld
close-link
Pferde verstehen -
Vertrauen gewinnen

 
Mit unserem kostenlosen Pferdeflüsterei Newsletter lernst du Schritt für Schritt dein Pferd besser zu verstehen.
Willst Du mitmachen?
Ja, ich will!
close-link