Leutstettener

⏱️

Der ganze Artikel für dich auf einen Blick

L wie Leutstettener
Leutstettener

Der Leutstettener wird auch Sárvárer Pferd genannt und ist ein Halbblut. Er wurde im Gestüt
Leutstetten in Bayern gezüchtet.

Leutstettener Facts
Leutstettener - die wichtigsten Facts auf einen Blick

Typische Anatomie

Der Leutstettener wird zwischen 1,55 und 1,65 Metern groß.



Typische Fellfarben

Es gibt viele Braune, Abzeichen sind klein.

Typischer Charakter

Der Leutstettener ist ein edles, leichtes Halbblut und ehemals ein Kavallerie- und
Gebrauchspferd. Er sollte Leistung bringen, eine elegante Optik sowie ein zuverlässiges,
sensibles Wesen besitzen. Er gilt als hart und ausdauernd und eignet sich deswegen für alle
Disziplinen der Reiterei. Er hat bequeme und raumgreifende Gänge.

Zuchtgeschichte

Der Leutstettener heißt nach dem Bayerischen Gestüt, auf dem er zuletzt gezüchtet wurde,
die Pferde kommen aber aus Westungarn, genauer dem Gestüt Sárvár und sind eng mit der
Geschichte der Donau-Monarchie verbunden. Sie gehen auf die Rassen Nóniuzs, Araber
und Englische Vollblüter zurück, später kamen Furioso-North-Star Hengste hinzu. Ab etwa
1900 wurden letztere als eigene Linie der Sárvárer Pferde geführt. Über Vermählungen
gelangten die Pferde in bayerischen Besitz. 2006 wurde das Gestüt Leutstetten geschlossen,
die Rasse wird privat weitergezüchtet und ist vom Aussterben bedroht.

Was für Dich?
Feines Pferdewissen für Pferdefreunde

Wie findest du diesen Artikel?

Wie findest Du diesen Artikel?

Wen könnte er interessieren? Leite ihn jetzt weiter:

… und natürlich darfst du gerne auf diese Seite verlinken.

Was denkst du über dieses Thema?

3 Tipps für mehr Wow mit deinem Pferd

Registriere dich einfach, klick die Bestätigugsmail – und schon bekommst du den Download-Link.

Du magst keinen Spam? Wir auch nicht. Deshalb bekommst du von uns nur Inhalte rund um die Pferdeflüsterei – und kannst dich jederzeit mit nur einem Klick austragen.