Gedankenspiel

Was wäre wenn….heute dein letzter Tag mit deinem Pferd wäre?

⏱️

Der ganze große Artikel für dich auf einen Blick

Das Gedankenspiel ist eine krasse Frage, ich weiß. Vielleicht musst du auch kurz tief durchatmen oder willst dich diesem Thema lieber nicht widmen. Aber ich glaube aus verschiedenen Gründen, dass diese Frage unglaublich hilfreich für uns Menschen sein kann. Egal ob bei den Pferden oder in unserem restlichen Leben. 

Vor kurzem hatte ich genau zu diesem Gedankenspiel eine Frage auf Instagram gestellt und so viele berührende und tiefgreifende Antworten bekommen, dass ich sie noch einmal ausführlicher im Blog für dich aufgreifen möchte. 

Wir Menschen kommen so schnell in ein Hamsterrad aus Hustle, Ehrgeiz, Stress, Zweifel oder Perfektionismus, dass das Wichtigste gerne in dieser Welle aus Emotionen und Gedanken untergeht: Die Beziehung zu den Menschen und Lebewesen, die wir lieben und was sie eigentlich ausmacht. 

Ich schreibe das alles also nicht, weil mein Pferd krank ist oder ich kürzlich jemand Wichtiges verloren habe und falls es dir so gehen sollte und dir der Post aktuell zu nahe geht, dann lege ihn gerne beiseite. Aber vielleicht hilft dir der Gedanke sogar in schweren Zeiten, du möchtest weiterlesen und mit mir auf diese Gedankenreise gehen. 

Das Ergebnis dieser Frage kann und wird nämlich unbedingt etwas Positives sein, wenn wir sie uns ehrlich stellen und danach handeln. 

Wie sieht deine Antwort auf diese Frage aus? Wenn du dich beispielsweise an den heutigen Tag erinnerst? Schreib mir einen Kommentar – ich bin gespannt auf deine Antworten!

Was wäre wenn…heute dein letzter Tag mit deinem Pferd wäre?

Während du vielleicht noch nachdenkst, schreibe ich dir ein paar Gedanken zu dem Thema. Vielleicht helfen sie dir weiter und du kannst sie in deine Gedanken mitnehmen. Denn so „negativ“ und erschreckend die Frage vielleicht im ersten Moment klingt, so positiv und wunderschön ist aber eigentlich ihre Botschaft und die Chance die darin liegt. 

Was wäre wenn...

Warum diese Frage so beziehungsförderlich ist

Wenn wir uns diese Frage ab und an stellen, rückt sie vieles wieder ins richtige Licht und wir können uns feinjustieren. Wir fangen an uns weniger über unnötige Kleinigkeiten aufzuregen und besinnen uns auf das Wesentliche. 

Wenn du dir diese Frage ab und an zwischendurch stellst – vielleicht auch am Morgen, bevor der Tag startet – kannst du für dich alles für DIESEN MOMENT und DIESEN TAG geraderücken und einen Umgang mit denen Liebsten pflegen, der euch und eurer Beziehung gerecht wird. 

Was wäre wenn….heute dein letzter Tag mit deinem Pferd wäre? 1
Traumhaftes Foto von der Fotozauberin Carolin Burgert - Klick auf das Bild um dir ihre Webseite anzuschauen

Fragen, die du dir stellen kannst:

  1. Würde ich mich gerne an heute zurückerinnern?
  2. War ich so achtsam / freundlich / geduldig / fair, wie es meine Lieben verdient haben? 
  3. Bin ich heute zufrieden gewesen?
  4. Habe ich öfter gelächelt als die Stirn gerunzelt? 
  5. War ich zu ehrgeizig, statt das JETZT ein bisschen mehr zu genießen?
  6. War ich in meiner inneren Mitte?
  7. Habe ich bewusst meinen Blick auf all das Schöne gelenkt?
  8. Hatte ich einfach eine gute Zeit mit meinen Liebsten oder meinem Pferd? 

Das ist nur eine kleine Auswahl. Du kannst die Fragen an dich, deine Gedanken und Gefühle anpassen. Wir sind ja individuell und so werden auch unsere Problem- sowie Zufriedenheitspunkte individuell sein. 

WICHTIG: Aber wenn du dir all diese oder ähnliche Fragen stellst und dich selbst damit natürlich auch hinterfragst, bedeutet das nicht, dass du säuselnd und dauerfreundlich alles ertragen sollst. Natürlich darfst du auch deinen Gefühlen Raum geben.

Es geht nicht darum alles zu ertragen, um nur ja „Lieb“ gewesen zu sein. Auch nicht bei deinem Pferd. 

Es geht darum echt und ehrlich mit dir und den anderen zu sein. Die eigene Zufriedenheit und das alltägliche Glück höher zu stellen als die ehrgeizigen Ziele von Morgen und eine gute Zeit zu haben. 

Mehr zum Thema Mindset habe ich dir in diesem Artikel HIER geschrieben

Was wäre wenn….heute dein letzter Tag mit deinem Pferd wäre? 2

Gedankenspiel

Worum es wirklich dabei geht

dass du dich so an das wirklich Wichtige erinnerst

dass du zufriedener und glücklicher durch den Tag gehst

dass du fair mit dir und den anderen umgehst

dass du dich bei all den negativen Gefühlen, die in dir hochkommen, fragst ob sie gerade gerechtfertigt sind, ob sie den Ärger oder Streit wert sind und ob es nicht auch anders gehen könnte und Kompromisse möglich sind

Kurz gesagt: Diese Fragen sind dein Korrektiv, ob deine Pläne, Wünsche oder Ziele wirklich exakt so umgesetzt werden müssen, wie du dir das vorgenommen hast oder ob du nicht einfach das ganze Leben, diesen einen Tag und alle weiteren und deine Zeit mit dem Pferd mehr genießen könntest. 

Denn das Leben ist JETZT! Es ist nicht gestern und es ist nicht Morgen. Das ist eine simple, aber ganz mächtige und große Wahrheit, die wir unter anderem von den Pferden unglaublich gut lernen können. 

Hat dir dieser Artikel weitergeholfen? Oder findest du, dass ihn deine Pferdefreunde unbedingt lesen müssen?  

Teile ihn gerne weiter:

Was denkst du über dieses Thema?

2 Gedanken zu „Was wäre wenn….heute dein letzter Tag mit deinem Pferd wäre?“

  1. Hey Petra,
    schöner Artikel zu einem wichtigen Thema, ich weiß was du meinst. Diese Frage ist allgegenwärtig, gerät nur neben dem Leben in den Hintergrund. Irgendwie geht es ja darum, ob du die bestmögliche Version von dir warst und ob es etwas zu missen oder bereuen gibt.
    Bei uns zuhause gab es immer den Grundsatz, sich zu verabschieden bevor man geht und sagt wann man wiederkommt sowie sich im Guten zu trennen. Das halte ich mit meinen Pferden auch so.
    Mir hat sich diese Frage schon oft gestellt, manchmal zwangsläufig, weil man bei alten Pferden nie so ganz weiß ob sie am nächsten Tag noch da sind. Manchmal denke ich abends dann „hätte ich mal“ und nehme es mir für die nächsten Tage vor – Chancen nutzen. Auch hetze ich mich nicht mehr, die Zeit bei den Pferden dauert solange sie dauert, und währenddessen haben sie die volle Aufmerksamkeit verdient. Gleichzeitig darf man sich mit der Frage zu Beginn eines Tages nicht verrückt machen, dann klingt so eine negative oder melancholische Stimmung mit.
    Ich denke, es ist wie du so oft schreibst – sich dessen bewusst machen, was man tut.
    LG

    1. Hallo liebe Kati, vielen Dank für deine wunderbaren Gedanken – du triffst mit ihnen genau das, worum es mir bei diesem Artikel geht. Ganz liebe Grüße und danke dir fürs gemeinsam "denken" – Petra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.