Hispano-Araber

⏱️

Der ganze große Artikel für dich auf einen Blick

Der Hispano-Araber ist ein Warmblut, eine Kreuzung aus Pura Raza Española (PRE) und Arabischem Vollblut. Sein Erscheinungsbild hängt von den Anteilen der beiden Rassen ab und ist nicht einheitlich.

Größe

Der Hispano-Araber hat ein Stockmaß zwischen 1,55 und 1,65 Metern.

Farbe

Es gibt zahlreiche Schimmel, Braune und Rappen sind seltener. Schecken sind nicht erlaubt.

Körperbau und Charakter

Der Hispano-Araber hat kein einheitliches Erscheinungsbild – es hängt von der dominanten Rasse im Mix ab. Verlangt wird ein Vollblutaraberanteil von mindestens 25 Prozent.

  • Der Hispano-Araber hat harmonische Proportionen.
  • So kann es arabische Hechtköpfe, aber auch iberische Ramsköpfe geben. Die Köpfe haben eine breite Stirn und große Augen.
  • Der Hals ist geschwungen und gut angesetzt, muskulös und mit leichtem Genick.
  • Der Widerrist ist ausgeprägt, der Rücken kurz, die Brust breit.
  • Die Kruppe ist gerade und muskulös.
  • Die Beine sind gut proportioniert mit mittelgroßen Hufen.

Der Hispano-Araber bewegt sich leicht und raumgreifend.

Die Rasse ist ausdauernd, intelligent und leistungsbereit. Das Temperament ist ausgeglichen. Sie gilt als sehr freundlich und menschenbezogen und braucht eine feste Bezugsperson. Hispano-Araber sind unerschrocken und durchaus extrovertiert. Sie haben Talent in der Dressur und werden vor allem als Reitpferde genutzt – auch im berittenen Stierkampf.

Zucht des Hispano-Arabers

Ende des 18. Jahrhunderts wurden in Spanien die Pura Raza Española (PRE) mit Arabischen Vollblütern gekreuzt. Die Tiere sollten leichter, rassiger und wendiger werden. Ein eigenes Stutbuch existiert aber erst seit 1986. Eingetragene Pferde brauchen mindestens einen 25-prozentigen Araberanteil. Er steht in den Papieren hinter dem Namen des Pferdes.

Hat dir dieser Artikel weitergeholfen? Oder findest du, dass ihn deine Pferdefreunde unbedingt lesen müssen?

Teile ihn gerne weiter:

Was denkst du über dieses Thema?