Schweizer Warmblut

Schweizer Warmblut

⏱️

Der ganze Artikel für dich auf einen Blick

S wie Schweizer Warmblut
Schweizer Warmblut

Das Schweizer Warmblut, auch CH-Warmblut oder Einsiedler genannt, ist ein mittelgroßes
Sportpferd. Die Rasse entstand nach dem Zweiten Weltkrieg, hat aber eine sehr lange
Geschichte.

Schweizer Warmblut Facts
Schweizer Warmblut - die wichtigsten Facts auf einen Blick

Typische Anatomie

Das Schweizer Warmblut erreicht ein Stockmaß bis 1,68 Meter.

Typische Fellfarben

Es gibt alle Farben.

Aussehen und Talente

Das Schweizer Warmblut ist ein athletisches, harmonisch gebautes Pferd.
• Es hat einen gut proportionierten Kopf mit geradem oder leicht konvexem Profil.
• Die Brust ist breit, die Schultern lang und geneigt.
• Der Widerrist ist ausgeprägt, der Rücken gerade mit einer leicht abfallenden Kruppe.
• Die Beine sind stark mit gut ausgeprägten Sehnen und Gelenken.
Das Schweizer Warmblut eignet sich für den Sport und hat Talent für Springen und
Vielseitigkeit genauso wie für Dressur und Fahren. Es besitzt ein ruhiges Gemüt.

Zuchtgeschichte

Die Pferdezucht der Schweiz geht bis ins 10. Jahrhundert ins Kloster Einsiedeln zurück, wo
der lokale Pferdtyp Schwyzer gezüchtet wurde. Im 17. Jahrhundert wurde das Stutbuch der
Rasse Einsiedler eröffnet, die auf die Schwyzer zurückgeht. Gezüchtet wurde mit iberischen,
italienischen, türkischen und Friesenhengsten. Im 19. Jahrhundert wurde die Rasse mit AngloNormannen und Yorkshire-Coach-Hengsten verbessert, auch Holsteiner wurden eingekreuzt.
Die Rasse des Schweizer Warmbluts, des modernen Einsiedlers, entstand um 1960 als Reit- und Sportpferd. Es kamen und kommen einige Rassen in der Zucht zum Einsatz, darunter
Schwedische Warmblüter, Vollblüter, Selle Français oder Trakehner. Der Zuchtschwerpunkt
liegt im Staatsgestüt Avanche.

Was für Dich?
Feines Pferdewissen für Pferdefreunde

Wie hilfreich findest du diesen Beitrag?

Bitte klick auf die Sterne zum Bewerten.

Durchschnittliche Bewertung: 0 / 5. Stimmenzahl: 0

Noch keine Bewertungen - was meinst du?

Oh je, wie schade, dass dir der Text nicht weitergeholfen hat.

Was stimmt denn nicht damit?

Magst du uns sagen, was gefehlt hat, oder was du erwartet hast? Was müsste der Text liefern, um dir weiterzuhelfen?

Wen könnte er interessieren? Leite ihn jetzt weiter:

… und natürlich darfst du gerne auf diese Seite verlinken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.