Sächsisch-thüringisches Kaltblut

⏱️

Der ganze Artikel für dich auf einen Blick

S wie Sächsisch-thüringisches Kaltblut
Sächsisch-thüringisches Kaltblut

Das Sächsisch-thüringische Kaltblut ist ein mittelschweres Kaltblut aus dem
gleichnamigen Bundesland mit einer langen Zuchtgeschichte.

Sächsisch-thüringisches Kaltblut Facts
Sächsisch-thüringisches Kaltblut - die wichtigsten Facts auf einen Blick

Typische Anatomie

Das Sächsisch-thüringische Kaltblut erreicht ein Stockmaß zwischen 1,54 und 1,65 Metern

Typische Fellfarben

Es gibt Füchse, Braune und Rappen, außerdem Fuchs- und Braunschimmel. Rappschimmel
sind seltener.

Typischer Charakter

Das Sächsisch-thüringische Kaltblut ist ein mittelschweres, harmonisch proportioniertes
Kaltblut.
• Es hat einen kräftigen Hals, schräge Schultern und gute Hufe.
• Das Langhaar ist üppig, außerdem hat das Kaltblut Kötenbehang.
• Es bewegt sich raumgreifend. Die Kaltblüter gelten als
arbeitswillig und leistungsbereit mit einem gutmütigen Charakter.
Die Rasse stammt aus Sachsen und Thüringen und wurde in Merseburg, Torgau und
Moritzburg sowie im Erzgebirge gezüchtet. Die Zucht reicht wohl bis ins 12. Jahrhundert
zurück. Das Sächsisch-thüringische Kaltblut hat die Entwicklung von Norikern, Shire Horses
und Percherons im 19. Jahrhundert mitbeeinflusst. Heute ist die Verbreitung gering.

Typische Einsatz möglichkeiten

Die Rasse wird überwiegend in der Land- und der Forstwirtschaft eingesetzt.

Was für Dich?
Feines Pferdewissen für Pferdefreunde

Wie findest du diesen Artikel?

Wie findest Du diesen Artikel?

Wen könnte er interessieren? Leite ihn jetzt weiter:

… und natürlich darfst du gerne auf diese Seite verlinken.

Was denkst du über dieses Thema?

3 Tipps für mehr Wow mit deinem Pferd

Registriere dich einfach, klick die Bestätigugsmail – und schon bekommst du den Download-Link.

Du magst keinen Spam? Wir auch nicht. Deshalb bekommst du von uns nur Inhalte rund um die Pferdeflüsterei – und kannst dich jederzeit mit nur einem Klick austragen.