Australian Stock Horse

Das Australian Stock Horse, auch australisches Stockhorse oder Waler genannt, war das Gebrauchspferd für die Viehzüchter in New South Wales. Durch viele Einkreuzungen gibt es kein einheitliches Erscheinungsbild, auch wenn viele Australian Stock Horses den Englischen Vollblütern ähneln.

Größe

Das Australian Stock Horse hat ein Stockmaß zwischen 1,45 und 1,60 Metern.

Farbe

Das Stock Horse kommt in alle einheitlichen Farben vor, vor allem Braune und Füchse. Kleine Abzeichen an Kopf und Beinen sind möglich.

Aussehen und Körperbau des Australian Stock Horse

Das Australian Stock Horse ist ein mittelgroßes Arbeitspferd, das kein einheitliches Erscheinungsbild hat. Es kann dem American Quarter Horse ähneln, erinnert aber auch an das Englische Vollblut oder ein Halbblut. Es gibt die vier Rasse-Typen Light, Medium, Heavy und Pony.

  • Das Australian Stock Horse hat einen mittelgroßen, leichten Kopf, der auf einem langen und schlanken Hals sitzt. Der Hals wiederum ist hoch angesetzt, die Schultern sind schräg.
  • Der Widerrist ist eher schwach ausgeprägt. Der Rücken ist mittelbreit und tragfähig und endet in einer bemuskelten, abfallenden Kruppe mit einem tief angesetzten Schweif.
  • Das Australian Stock Horse hat harte und trockene Beine und sehr gute Hufe.
  • Mähne und Schweif sind eher schütter, das Fell kurz.
  • Das Australian Stock Horse hat eher flache Bewegungen. Es ist ausgesprochen wendig und trittsicher.

Charakter und Talente

Das Australian Stockhorse hat ein ruhiges Wesen und ein angenehmes Temperament – es ist kaum schreckhaft, stattdessen mutig und handelt sehr überlegt. Auch deswegen gilt es als leicht auszubilden.

Als Ranchpferd verfügt es oft über einen starken Cow Sense. Die Rasse ist ausdauernd, gehfreudig und robust, kann eine hohe Schnelligkeit entwickeln und oft auch gut springen.

All diese Eigenschaften machen das Australian Stock Horse zu einem sehr vielseitigen Pferd. Es kommt im Polo-Sport, bei Distanzen, der Vielseitigkeit und vor der Kutsche zum Einsatz, dient aber nach wie vor auch als Ranchferd und natürlich als Freizeitpferd.

Zuchtgeschichte des Australian Stock Horse

Es ist nicht ganz klar, ob das Australian Stock Horse wirklich eine eigene Rasse ist, denn sie besitzt kein einheitliches Erscheinungsbild und lange Zeit auch kein Zuchtziel. Die Rasse wurde 1971 registriert. Ihr Vorgänger wurde Waler genannt – ein Verweis auf New South Wales, wo viele dieser Pferdetypen ursprünglich gezüchtet wurden.

Englische Vollblüter, Halbblüter, Araber, Quarter Horses, iberische und südafrikanische Pferden gehören zu den Ahnen des Stock Horse. Früher diente es den Farmern im australischen Outback als zuverlässiges Arbeitspferd bei der Haltung von Schafen und Rindern. Es wurde auch in Pferderennen und in der Kavallerie eingesetzt.

Die Zucht wird von der Australian Stock Horse Society betreut.