Warmblut Kutsche Polen

Schlesier

⏱️

Der ganze Artikel für dich auf einen Blick

S wie Schlesier
Schlesier

Der Schlesier ist ein schweres Warmblut und auch als Slaski oder Schlesisches Warmblut
bekannt. Er ist ein gutes Fahr- und Freizeitpferd.

Schlesier Facts
Schlesier - die wichtigsten Facts auf einen Blick

Typische Anatomie

Der Schlesier erreicht ein Stockmaß zwischen 1,55 und 1,70 Metern.

Typische Fellfarben

Es gibt alle Farben außer Schecken.

Körperbau und Charakter

Der Slaski hat einen kräftigen, kompakten Körper.
• Er hat ein gerades Profil oder eine Ramsnase.
• Der Hals ist kräftig, die Schulter schräg.
• Der Widerrist ist ausgeprägt.
• Die Kruppe ist breit und kräftig bemuskelt.
• Mähne und Schweif sind dicht.
• Der Schlesier bewegt sich raumgreifend und harmonisch.
Das besondere Talent des Schlesiers ist seine Fahreignung, er ist aber auch ein gutes
Freizeitpferd. Er gilt als ruhig und nervenstark, ausgeglichen und umgänglich, was ihn auch
für Anfänger zu einem verlässlichen Partner macht. Außerdem ist der Schlesier arbeitswillig.

Zuchtgeschichte

Die Rasse hat ihren Ursprung in Schlesien, Polen, und wird seit dem Beginn des 19.
Jahrhunderts als schweres wie kräftiges Arbeits- und Zugpferd gezüchtet. In der Mitte des 19.
Jahrhunderts wurden ostfriesische Pferde und Oldenburger eingekreuzt, ab 1877 konzentrierte
sich die Zucht auf das Gestüt Cosel.
Das Schlesische Zuchtbuch besteht seit 1901, 1917 wurde der Schlesische
Warmblutzuchtverband gegründet. Nach dem Zweiten Weltkrieg nahm die Zucht eine Wende
hin zu leichteren Sportpferden. Englische Vollblüter und Wielkopolska wurden eingekreuzt.
Heute ist das Landgestüt Klikowa das zentrale Gestüt. Der schwere Typ wird kaum noch
gezüchtet.

Was für Dich?
Feines Pferdewissen für Pferdefreunde

Wie hilfreich findest du diesen Beitrag?

Bitte klick auf die Sterne zum Bewerten.

Durchschnittliche Bewertung: 0 / 5. Stimmenzahl: 0

Noch keine Bewertungen - was meinst du?

Oh je, wie schade, dass dir der Text nicht weitergeholfen hat.

Was stimmt denn nicht damit?

Magst du uns sagen, was gefehlt hat, oder was du erwartet hast? Was müsste der Text liefern, um dir weiterzuhelfen?

Wen könnte er interessieren? Leite ihn jetzt weiter:

… und natürlich darfst du gerne auf diese Seite verlinken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.