Norfolk Roadster

⏱️

Der ganze Artikel für dich auf einen Blick

N wie Norfolk Roadster
Norfolk Roadster

Der Norfolk Roadster war ein großes Kutschpferd, das in Norfolk und East Anglia, England,
gezüchtet wurde, und eine der bedeutendsten Traberrassen im 19. Jahrhundert. Er war auch
als Norfolk Trotter bekannt.

Norfolk Roadster Facts
Norfolk Roadster - die wichtigsten Facts auf einen Blick

Typische Anatomie

Der Norfolk Roadster hatte ein Stockmaß um 1,50 Meter.

Der Norfolk Roadster war ein elegantes Pferd.


• Der Norfolk Roadster hatte einen geraden Kopf sowie einen langen und schlanken
Hals.
• Der Rücken war mittellang, die Schulter schräg.
• Der Schweif setzte hoch an, das Langhaar war dicht.

Typische Fellfarben

Es gab alle Farben, aber keine Schecken.

Zuchtgeschichte

Die Rasse geht auf Hengste des 16. Jahrhunderts zurück. Gründerhengst ist das Halbblut
Shales, Sohn eines erfolgreichen Rennpferds. Im 18. Jahrhundert war der Norfolk Trotter
das Reisepferd Englands schlechthin und galt als schnellstes Fortbewegungsmittel.
Außerdem wurde die Rasse in Trabrennen eingesetzt. Mit dem Aufkommen des Autos starb
sie aus.
Der Norfolk Roadster beeinflusste die Zucht des American Standardbred, des Hackney, aber
auch des Selle Français.

Was für Dich?
Feines Pferdewissen für Pferdefreunde

Wie findest du diesen Artikel?

Wie findest Du diesen Artikel?

Wen könnte er interessieren? Leite ihn jetzt weiter:

… und natürlich darfst du gerne auf diese Seite verlinken.

Was denkst du über dieses Thema?

3 Tipps für mehr Wow mit deinem Pferd

Registriere dich einfach, klick die Bestätigugsmail – und schon bekommst du den Download-Link.

Du magst keinen Spam? Wir auch nicht. Deshalb bekommst du von uns nur Inhalte rund um die Pferdeflüsterei – und kannst dich jederzeit mit nur einem Klick austragen.