Der Pferdeflüsterer

Der Film „Der Pferdeflüsterer“ wurde mit Robert Redford in der Hauptrolle gedreht und beschreibt die Geschichte des kleinen Mädchens Grace und seines Pferdes Pilgrim.

Die Handlung des Films

Grace und Pilgrim haben einen Unfall bei einem Ausritt, das Mädchen verliert sein eines Bein und das Pferd stirbt fast an den Folgen des Unfalles. Anschließend ist das Pferd traumatisiert. Weil die Mutter keinen Ausweg sieht und die Heilung des Pferdes für sie mit der seelischen Heilung ihrer Tochter zusammenhängt, beschließt sie einmal quer durch Amerika zu diesem berühmten Pferdeflüsterer zu fahren, von dem sie gelesen hat. Der Pferdeflüsterer alias Robert Redford arbeitet mit Methoden des Horsemanship mit dem traumatisierten Pferd und am Ende gelingt es ihm das Pferd zu heilen.

Berater des Films war der bekannte Pferdetrainer Buck Brannaman, der Robert Redford in einigen Szenen auch gedoubelt hat. Der Film ist berührend und hat für mich als Zuschauerin einige schöne Momente, es gibt aber auch Momente in denen Methoden gezeigt werden, die mir mehr als fragwürdig erscheinen. Wie zum Beispiel, das traumatisierte Pferd auf den Boden zu zwingen oder ein Bein einzubinden, so dass es nur noch humpeln kann. Ich denke, dass ein Pferd, das so behandelt wird, sich ausgeliefert fühlen muss und sicher nicht Gelassenheit und Vertrauen lernen kann.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am . Setzte ein Lesezeichen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.