Artikel aktualisiert am 27.02.2017

Na klar! Wir alle wissen doch, wie man ein Pferd richtig führt. Oder? Knotenhalfter, hallo??!? Natürlich weisst du, wie man das richtig knotet und dem Pferd überstreift. Oder wie du dein Pferd rückwärts richtest und wie du mit Pferden umgehst, die Angst vor einer Fliegenspray-Flasche haben..Klar, weißt du das! Oder?

Wenn du mit Pferden arbeitest, sollte dich eigentlich alles interessieren. Von der Hufspitze bis zum Schweif. Ich hätte mir in den Anfängen meiner Pferdezeit gewünscht, dass mich jemand zur Seite nimmt und mir erst einmal die vielen kleinen Basis-Bausteine erklärt, bevor ich mich auf das Pferd setze. Da is die DVD “Die Basis der Pferdeerziehung”* sehr hilfreich:

How to „Pferdetraining“

Viel zu viele Reitlehrer und Reitschulen sind viel zu oft damit beschäftigt die hohe Kunst des Reitens zu erklären, statt erst einmal die Pferdeseele und die Pferdekommunikation zu zeigen.

  • Du weißt es vielleicht nicht immer, aber schon deine ersten Schritte auf die Koppel entscheiden über deinen Erfolg in der Reitstunde. Dort sagst du deinem Pferd schon, wer du bist und was es von dir erwarten kann.
  • Du weißt es vielleicht nicht immer, aber schon deine Art und Weise wie du deinem Pferd die Hufe putzt, entscheidet über deinen Erfolg auf dem Platz. Dort zeigst du deinem Pferd schon, was in dir steckt.

Diese Liste könnte ich jetzt noch endlos weiterführen. Du weißt, was ich meine. Du entscheidest nicht erst im Sattel über den Erfolg und das feine Reiten. Du entscheidest es in den vielen kleinen Momenten davor, danach und dazwischen. Leider erklärt sie dir keiner in den Reitschulen. Deswegen liebe ich diese DVD*

Andrea Kauke führt dich durch die DVD. Sie ist seit über 20 Jahren Trainerin und hat sich auf Horsemanship spezialisiert. Dabei  vor allem die Problemfälle. Durch sanftes und konsequentes Training zeigt sie den Pferden und ihren Menschen, wie sie wieder entspannt miteinander klar kommen und ihre Probleme lösen können.

DAS Motto: Unerzogene Pferde sind Resultat einer mangelnden Grunderziehung.

Punkt. Dem kann ich nicht mehr viel hinzufügen. Sie hat Recht. Pferde haben sicher ihren Charakter, wenn sie auf die Welt kommen. Aber sie kommen erst einmal unschuldig auf die Welt. Der Mensch erzieht sie dann nach und nach zu dem was sie sind. Wenn du und dein Pferd also Probleme miteinander habt, dann liegt es in den meisten Fällen an dir etwas daran zu ändern.

Nehmen wir ein Beispiel – das Knotenhalfter. Es ist gar nicht so leicht es korrekt zu knoten und in den Feinheiten unterscheiden sich auch die Meinungen.

HIER gibt es ein Video, in dem ich dir das mal Schritt für Schritt erkläre:

HIER bekommst du hochwertige und sanfte Knotis in allen Farben in Trainerqualität – Die weltbesten (im Ernst – ich liebe die Knotenhalfter, weil sie weich sind und gleichzeitig sehr hochwertig und nachhaltig produziert)

Das kleine Pferde-ABC

Das kleine Pferde-ABC kann dir vielleicht dabei helfen.

Die DVD behandelt den Umgang mit Pferden von A bis Z. Und wer jetzt denkt, dass diese DVD nur für Anfänger ist, der täuscht sich. Die Trainerin erklärt viele kleine aber feine Verhaltensweise. Stellschrauben, die den Umgang mit dem Pferd vereinfachen oder erschweren können. Je nachdem, ob man sie richtig oder falsch ausführt.

Ein Beispiel: Du willst dein Pferd das erste Mal mit einem neuen Anti-Fliegen-Spray besprühen. Die Mücken sind einfach zu fies. Du bindest dein Pferd an und willst lossprühen.

STOPP! Falsch, sagt Andrea Kauke. Warum?

Eine wichtige Maxime: Nie das Pferd anbinden, wenn man es an etwas Neues gewöhnt. Die Gefahr ist groß, dass es sich sonst losreissen will und vielleicht sogar überschlägt. Ist es nicht angebunden, kann es ein paar Schritte zurückweichen, ohne, dass etwas passiert.

Einfach und vor allem effektiv. Du zeigst deinem Pferd damit gleichzeitig, dass du seine Bedürfnisse im Blick hast und respektierst.

Das LOB – meine Lieblingsdisziplin!

Die gerne vergessen wird im Pferdealltag. Dabei kann das LOB Wunder bewirken.

Andrea Kauke weist immer wieder darauf hin, dass du dem Pferd Zeit lassen und es loben sollst, wenn es etwas richtig und gut gemacht hat. So weiß es, dass es sich auf dem richtigen Weg befindet. Ganz einfach.

Es wird viel zu oft vergessen, dabei ist es zusammen mit deiner Klarheit und der Konsequenz der Rahmen in dem du dem Pferd ein sicheres Gefühl geben kannst. Ich sehe in Kursen oder auf dem Platz oft Menschen, die immer nur einfordern. Das ist frustrierend für das Pferd. Lobe es, wenn es etwas richtig macht! Damit motivierst du dein Pferd.

Das waren zwei kleine Beispiele aus der DVD. Die Basis-Arbeit ist verpackt in einem Trainingsprogramm, dass du Schritt für Schritt mit deinem Pferd nachüben kannst.

Eine Lektion beschäftigt sich zum Beispiel nur mit dem „Hufe geben“:

  • Wie sage ich dem Pferd richtig, dass es mir seinen Huf geben soll, so dass es dabei nicht überrumpelt wird
  • Oder wie gehe ich bei einem jungen Pferd dabei um, damit es nicht aus der Balance fällt.
  • Wie fühlen sich Pferde bei dem, was wir täglich mit ihnen treiben und wie können wir es ihnen leichter machen.

Kurz: Ein Pferd zu haben und mit Pferden umzugehen, ist eben nicht nur Reiten. Es ist mehr als das.

  • Es ist dein Verhalten
  • Es ist Kommunikationstraining
  • Es ist Arbeit an sich selbst
  • Es ist Vertrauensarbeit
  • Es ist Bodenarbeit
  • Es ist Führtraining und noch viel mehr.

Die DVD „Die Basis der Pferdeerziehung“kann dir dabei helfen die Basics wieder mehr zu verinnerlichen und deinen Alltag mit deinem Pferd besser zu meistern*

Nochmal zusammengefasst die Inhaltsangabe für dich:

  • Gutes Führtraining
  • Entspannt Stillstehen
  • Korrekte Körperpflege
  • Erste Akzeptanzübungen
  • Aufhalftern / Auftrensen / Aufsatteln
  • Gutes Longieren
  • Der Hindernisparcour
  • Fahren am Boden
  • Geländetraining an der Hand
  • Pferdeverhalten und Ausbildung

Mein FAZIT:

Die DVD zeigt, wie du die ersten Schritte richtig mit dem eigenen Pferd trainieren kannst. Ohne direkt und sofort beim Reiten anzusetzen. Die Trainerin kommt besonders gut rüber, wenn sie aktiv mit den Pferden arbeitet, wenn sie erklärt und den einzelnen Pferdebesitzern zeigt, wie sie mit ihrem Pferd in der Situation umgehen müssen.

Man merkt, dass sie viel weiß und ich erkenne einzelne Techniken von Alfonso Aguilar* oder Jean Claude Dysli* wieder, die sie auch als ihre Lehrmeister nennt.

  • Es geht  um Geduld, Basisarbeit und wichtige Kommunikationsmissverständnisse zwischen Mensch und Pferd.
  • Aber auch so vermeintlich einfache Übungen, wie das korrekte Satteln.
  • Sie erklärt ruhig, gelassen, klar und in schönen Bildern und sie erklärt bis ins Detail, wie man Schritt für Schritt vorgehen sollte.
  • Viele Alltagssituationen, die nicht eindeutig und klar genug von vielen Reitlehrern und Trainern erklärt werden, werden von Kauke ausführlich und langsam gezeigt.

Sie erklärt zum Beispiel auch Details zum Putzen. Hast du gelernt, dass du dein Pferd kräftig putzen sollst? Falsch, sagt Andrea Kauke. Denn das kräftige Putzen ist nicht unbedingt gut für Pferde, weil Pferde eine Körpereigene Schutzschicht haben, die du damit zerstören kannst. Aber gutes Putzen kann die Beziehung fördern, weil Pferde das auch untereinander machen. Oder sogar eine Wellness-Behandlung sein, wenn man die Meridiane stimuliert.

Zu den Meridianen findest du auch hier gute Tipps und erste Infos*

Das sind alles nur ein paar kleine Beispiele, wie du den Alltag besser für dein Pferd gestalten kannst. Das macht das Pferd zufrieden und entspannt und das wiederum macht auch den Reiter glücklich.

Die DVD ist von Dogtale-Movies und wurde uns netterweise von „Arminius Media“ testweise zur Verfügung gestellt.

Helfen dir diese Artikel weiter?

2 Kommentare zu “Richtig fürs Pferd: Vom korrekten Knotenhalfter bis zur Freiheitsdressur

    • Petra sagt:

      Sehr gerne :-) Herzlichen Glück wunsch zu dieser schönen Entscheidung. Ein Pferd ist so etwas Schönes. Ich möchte meine Stute nicht missen. Und gerade bei einem Jungen Pferd sind die Basics so wichtig, weil es die ersten Erfahrungen sind, die es macht. Die sollten sitzen :-) Aber es macht auch wahnsinnig Spaß zusammen zu lernen. Ich wünsche dir viel Spaß mit dem Fohlen, wenn du dein passendes Pferdchen gefunden hast und schicke liebe Grüße, Petra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.