Zitat Pferde

Ein Gastbeitrag von Claudia von lenina01.at:

Dieses Zitat begleitet mich nun schon sehr viele Jahre auf meinem eigenen Weg. Speziell in meiner Jugend habe ich mich stark für die Philosophie des Punks interessiert. Ich habe viele Bücher gelesen und mich auch von der Mode inspirieren lassen.

Ja, es gibt das eine oder andere Bild von mir, das man wohl als modisch ausgefallen bezeichnen könnte! Wie jeder Teenager war ich damals auf der Suche nach mir selbst.

Diese Suche ist auch nach so vielen Jahren noch lange nicht abgeschlossen und genau aus diesem Grund begleitet mich dieses Zitat wahrscheinlich über all die Jahre hinweg.

Zitat Pferde

Was bedeutet das für die Pferdewelt?

Das Leben sowie auch unser Wissen über Pferde ist ein ewiger Lernprozess, in dem man sich verändert und weiter entwickelt. Eine Konstante bleibt aber immer gleich; man sollte sich selbst treu bleiben und seinen eigenen Regeln und Prinzipien folgen.

Jeder von uns erstellt mit der Zeit für sich eigene Werte die er vertritt und diese sollte man nie verraten oder übergehen. Sie sind dein Grundpfeiler!

Genau diese Grundpfeiler wirst du auch mit der Zeit als Pferde-Mensch für dich definieren. Du wirst vieles lernen, vieles hören und vieles sehen.

Dabei ist aber immer nur eines wichtig: Bleibe dir selbst treu! Bleibe euch treu!

  • Auch in der Pferdewelt ist es sehr wichtig, selbständig zu sein. Nach Lösungen zu suchen, sich auszuprobieren und den richtigen Weg für sich selbst und sein Pferd zu finden.
  • Es gibt sehr viele Lehren, es geht aber nicht nur darum zu unterscheiden, was gut oder schlecht ist. Es geht darum herauszufinden, was für euch passt und hilfreich ist.
  • Deshalb fülle deinen Werkzeugkoffer so voll wie möglich mit Erfahrungen, mit Vorsätzen, mit Lehren und deinen Prinzipien.

Dann wirst du ein Pferde-Mensch, auf den jedes Pferd zählen kann.

Du wirst es individuell unterstützen und auf den Charakter deines Pferdes eingehen können.

Es sind nicht immer die Dinge, die alle machen, die zum Erfolg führen. Verlasse ausgetretene Pfade, suche euren eigenen Weg. Er wird euch glücklicher machen, als alles andere.

Zitat Pferde

Egal was andere denken…

Schau nicht zur Seite, um dich von deinem Weg abbringen zu lassen. Du sollst zwar Erfahrungen sammeln und lernen, aber lass dich von deiner Herangehensweise nicht von anderen verunsichern.

Oft erntet man für seinen eigenen Weg kritische Blicke, aber andere müssen euch nicht verstehen. Das wichtige ist, dass ihr euren gemeinsamen Weg findet, der auch Spaß macht und weiter bringt. Egal was andere dazu sagen…

Vertraue auf dich, vertraue auf deine Einschätzung und dein Bauchgefühl.

(Reklame)

Bleibe du selbst: Meine Grundpfeiler

  1. Wissbegierde
    Ich will nicht aufhören zu lernen, der Moment in dem man vergisst neue Ideen zu finden, neues zu probieren, ist der des Stillstandes. Für mich würde das bedeuten, dass ich alles weiß und den perfekten Weg gefunden habe. Diese Vorstellung ist für mich ganz persönlich eine, bei der ich guten Gewissens behaupten kann, dass es sie nicht gibt. Es wird immer Möglichkeiten geben etwas zu verbessern oder Dinge auszuprobieren. Deshalb ist für mich der Stillstand gleichzusetzen mit einem Aufgeben, einem Resignieren. Diesen Zustand möchte ich nie erreichen.
  2. Gegenseitiger Respekt
    Ein für mich sehr wichtiges Thema. Ich möchte, dass sowohl mit mir als auch mit meinem Pflegepferd respektvoll umgegangen wird. Ich möchte versuchen es zu verstehen, unsere Kommunikation zu verbessern und damit unser Zusammensein
  3. Hinterfrage Gelerntes
    Egal was du lernst oder liest, es ist immer wichtig Gelerntes auch zu hinterfragen. Es zu analysieren und nicht einfach zu übernehmen. Oft merke ich, dass mir gewisse Gedanken gefallen, andere wiederrum nicht. Deshalb übernehme ich nur die Teile, die mir sinnvoll erscheinen. Immer mit dem Hintergedanken unser miteinander zu verbessern.
  4. Gehe deinen eigenen Weg
    Dieser Punkt ist eigentlich kein richtig eigenständiger Punkt, er ergibt sich durch die oben genannten von selbst.
    Ich versuche das Beste für mich und mein Pflegepferd zu machen. Nicht für andere Leute. Auch wenn der Weg für andere oft merkwürdig ist, kritisch beäugt oder gar belächelt wird. Es ist unser Weg, er ist für uns gut wie er ist.

Was andere davon halten, versuche ich auszublenden. Der wohl schwierigste Punkt daran.

Was ich dir persönlich mit diesem Sprichwort auf den Weg mitgeben möchte:

Vertraue auf dich und lass dir deine Prinzipien nicht schlecht machen. Es sind gute Wegweiser, die du auf keinen Fall verleugnen solltest.

Ich war bereits in dieser Situation, in der genau das von mir verlangt wurde. Meine eigenen Werte beiseite zu nehmen und meine Prinzipien zu vergessen.

Das ist ein Weg der dich nicht glücklich macht, sondern etwas in dir zum Negativen verändert, dich vielleicht sogar zerbrechen lässt. Diesen Weg solltest du nicht bestreiten.

Deshalb glaub an dich, an euch und halte daran fest!

Dieser Rat ist in meinen Augen, auch ein wichtiger für die Pferde-Welt. Es ist oft nicht leicht für seine eigenen Prinzipien einzustehen und neue Wege zu bestreiten. Aber es ist der richtige Weg für dich selbst und auch für die Pferd-Welt.

Wegsehen, sich selbst zu verleugnen ist keine Alternative!

Text: Claudia von lenina01.at
Bilder: Claudia von lenina01.at

Zitat Pferde

Was das Sprichwort mit meinem Blog zu tun hat

Bei diesem Gastartikel ist mir klar geworden, wie sehr dieses Zitat und die daraus resultierenden Grundpfeiler auch den Beweggrund für meinen Blog widerspiegeln.

Ich will dabei helfen, dass Menschen Pferde besser verstehen, ihren eigenen Weg finden und so die Welt für unsere Pferde zu einer besseren machen.

Wer ist der Zitatgeber – Mark Andersen:

Mark Andersen ist ein Punk Rock Aktivist und Autor. Er lebt in Washington D.C. und ist Mitbegründer der Positive Force D.C. in dessen Flugblatt 1985 auch dieses Zitat erschienen ist.

Positive Force D.C. steht für die Zusammenarbeit, Solidarität und Toleranz. Jeder einzelne von uns besitzt die Kraft, die Welt zu verändern.

Autor: Gastautor / Gastautorin

2 Kommentare zu “Mark Andersen: Denke selbstständig, sei du selbst

  1. Nadja sagt:

    Ein wichtiger Beitrag. Gerade die Pferdewelt ist so stark durchsetzt von gegensätzlichen Meinungen und leider auch wenig Toleranz, dass es schwer fallen kann seinen Weg zu finden und vor allem treu zu bleiben. Ich habe ähnliche Erfahrungen gemacht, und kann dir da nur zustimmen: Kein anderer ist es Wert, dass wir uns für ihn selbst verleugnen. Für uns einzustehen kann Kraft kosten, aber noch mehr Kraft kostet es, uns wieder zusammenzuflicken, wenn wir unsere Prinzipien verraten haben.

    • Petra sagt:

      Da hast du so Recht. Toleranz ist da manchmal ein Fremdwort. Mich wundert es immer wieder, weil ich anfangs ganz naiv dachte, dass Menschen die sich mit Tieren beschäftigt besonders liebevoll und freundlich sein müssten. Irgendwie bescheuert, aber trotzdem dachte ich so. Naja – es gibt ja Gott sei dank auch die netten und toleranten. Zu sich selbst stehen und dem eigenen Bauchgefühl zu folgen ist sicher nicht immer einfach, aber der beste Weg. Ganz liebe Grüße, Petra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *