Artikel aktualisiert am 20.02.2017

Der Award ist von Bloggern für Blogger. Als eine Art Netzwerk, um neue Blogs zu entdecken. Weil ich es liebe zu bloggen und so viele fabelhafte Menschen dank der Bloggerei kennenzulernen, mache ich gerne mit.

Ich freue mich über die Nominierung! Dankeschön an Akki von „Führpferd“ und an Sophie von „Chevalie“

Wer hat die Pferdeflüsterei für den “Liebster”-Award nominiert?

Akki von dem Blog „Führpferd“, die gerade auf dem Weg dazu ist eine lizensierte Trainerin im Bereich Horsemanship zu werden.

Sophie und ihr schicker Hengst Massoud sind auch auf einem gemeinsamen Weg. Sophie hat die Pferdeflüsterei auch nominiert. Sophie schreibt auf ihrem Blog Chevalie über ihre Gedanken zum Thema Pferde, Reiten und dem großen Ganzen.

Es gibt einen Ablauf, das ist wie in der Reiterei: Konsequenz und eine klare Linie sind wichtig:

  • Der oder die Nominierte bekommt elf Fragen, die er/sie in einem Blogbeitrag beantwortet.
  • Außerdem liefert er oder sie eine kleine Beschreibung zu dem Blog, von dem er/sie nominiert wurde, plus Verlinkung zu dem Blog.
  • Er veröffentlicht seine Antworten und nominiert gleichzeitig fünf weitere Blogs, die dann das Gleiche machen.
  • Das Logo des Awards wird kopiert und in den eigenen Beitrag gesetzt.

11 Fragen an die Pferdeflüsterei:

  1. Wie kamst Du zum bloggen?
    Ich bin Journalistin bei der ARD und Reden Texte schreiben ist, neben dem Pferdethema (und meinem Mann), meine große Liebe. Außerdem bin ich eine Frau und Frauen teilen sich nunmal gerne mit Reden viel. Weil ich jeden Tag dazulerne, durch das Lesen von Büchern, durch den Reitunterricht oder die Bodenarbeitsstunden, habe ich einfach beschlossen, alle meine Erfahrungen und Fotos mit anderen zu teilen, denen es vielleicht ähnlich geht wie mir.
  1. Was ist für Dich das Tollste am Bloggen?
    Ihr alle! Die tollen Blogger, die sympathischen Kommentare und die Leser. Es ist schön, eine so nette Pferde-Menschen-Gemeinschaft zu kennen, so viele Kommentare zu bekommen. Das verdanke ich dem Blog. Ich freue mich sehr, dass ihr und all die wunderbaren Leser immer wieder bei der Pferdeflüsterei vorbeischaut. Es steht also für euch immer eine virtuelle Kaffeetasse für den Tratsch bereit.
  1. Was sind die schönsten Momente, die Dir das Bloggen bisher beschert hat?
    Wir hatten ein paar Mal Artikel und Interviews, die unsere Blogkapazitäten gesprengt und komplett die Server überlastet haben dank der Lesermassen. Diese direkte Rückmeldung war wirklich toll. Es war schön zu sehen, dass es anderen auch so geht wie mir oder das die Informationen anderen auch weitergeholfen haben. Zu den schönsten Momenten gehören aber auch die Kommentare, über die ich mich immer wieder freue.
  1. Gab es auch blöde Momente?
    Das ist die einzige Frage die ich nur mit einem Wort beantworten kann: Nein! ..und das freut mich sehr
  1. Wenn Du beruflich alles werden könntest, was Du Dir vorstellen kannst, was wäre dein Beruf?
    Wenn ich frei träumen dürfte? Dann wäre ich weiterhin halbtags Funk- und Fernsehjournalistin, weil ich meinen Job sehr mag. Die andere Hälfte des Tages würde ich aber auf meinem entzückenden Bauernhof (den ich dann natürlich hätte) verbringen und mit Pferden arbeiten. Und ich würde immer wieder Pferde, Hunde oder Katzen aufnehmen, die eine Vergangenheit haben, um ihnen dann mit viel Zeit und Geduld wieder Vertrauen in die Menschen zurückzugeben.
  1. Wenn Du ein Superheld wärst, was wäre Deine Superkraft?
    Pferde verstehen! …und mein Cape würde aussehen wie eine fluffige Pferdedecke Barbour-Jacke und meine Superwomanstiefel wären Westernboots, nur auf den engen Ganzkörperanzug würde ich verzichten.
  1. Wie würdest du die Welt gerne verändern?
    Natürlich hätte ich gerne Weltfrieden und würde mir wünschen, dass die Menschen nachhaltiger mit der Erde umgehen. Fair Trade, Tierschutz und Umweltschutz sollten eine größere Rolle spielen als Gewinnmaximierung. Aber ich würde besonders gerne die Reiterwelt verändern. Wie kann es sein, dass wir diese Tiere in Boxen sperren, mit Ausbindern und heftigsten Gebissen zurechtriegeln? Warum werden so viele Pferde so gewaltsam unterdrückt und nicht artgerecht gehalten? Ich würde mir eine Reiterwelt wünschen, in der sich Pferdebesitzer erst einmal mit dieser Tierart und ihren Bedürfnissen beschäftigen und dann die Haltung und ihren Umgang anpassen.
  1. Was ist das nächste Ziel, das Du erreichen möchtest?
    Ein guter Pferdemensch zu werden.
  1. Hast du ein Lieblingsbuch?
    Viele. Wenn wir beim Pferdethema bleiben, dann bin ich ein ganz großer Fan von „Pferde Verstehen“ von Susanne Kreuer. Ich liebe alles von Alfonso Aguilar.
  2. Was für Menschen kannst Du gar nicht ausstehen?
    Gedankenlose, ungerechte oder egoistische Menschen. Menschen, die nicht gut mit ihrer Umwelt, ihren Mitmenschen oder Tieren umgehen, könnte ich sogar nehmen und schütteln und anbrüllen. Doppelmoral und Intoleranz.

  3. Was für Vorbilder hast Du und was haben sie in deinem Leben verändert?
    Ich habe viele Vorbilder. Vorbilder sind Menschen für mich, die ihren eigenen Weg gehen und dabei aber die anderen nicht aus den Augen verlieren. Audrey Hepburn ist ein Vorbild, weil sie Eleganz und ein großes Herz besaß. Sie hatte alles, Ruhm und Geld, und hat sich dafür entschieden, ihr Leben als Unicef-Botschafterin den Kindern dieser Welt zu widmen, die nichts haben. Eine Freundin von mir ist ein Vorbild, weil sie trotz der größten Hektik immer Zeit findet anderen zu helfen. Sei es eine Kinderhilfsorganisation, sei es eine kleine Hündin, die geschlagen wurde, bei sich aufzunehmen. Jeder kann Vorbild sein, finde ich.

Jetzt kommt das Beste – ich darf auch Blogs nominieren:

  1. Pfridolin! Pfridolin ist ein charmanter Pferdekerl, der es auf meine Stute abgesehen hat und als fürsorgliche Pferdebesitzerin, will ich natürlich unbedingt wissen wie das Schwiegerpferd in Spe die Welt sieht. *karotte rüberschieb*
  2. Pferde Verstehen! Ich liebe das Blog von Nadja. Sie schreibt über ihre Pferdeerfahrungen, genauso wie so einfach mal die Dressurgedanken zerpflückt und erklärt, warum DAS nicht unbedingt funktionieren kann, was sich mancher Reiter auf dem Pferd ausdenkt. Ich weiß nicht, wie viele Follower sie hat, weil ich sie nicht bei Facebook gefunden habe. Deswegen nominiere ich jetzt einfach mutig darauf los
  3. Bei Tash Horseexperience schreiben Tanja und Shadow, beziehungsweise Tanja erzählt, wie das Leben mit Shadow abläuft. Ihr Artikel sind spannend und die Geschichte von ihr und Shadow hat mich einfach gefesselt

Meine 11 Fragen für Euch:

  1. Wie kamst Du zum Bloggen?
  2. Warum hast Du Dir Dein Blogthema herausgesucht, um darüber zu schreiben?
  3. Was waren Deine schönsten Momente beim Bloggen?
  4. Was war der schönste Moment, den Dir ein Mensch oder Tier (Pferd, vielleicht *zwinker) geschenkt hat?
  5. Was würdest Du Dein Haustier (Pferd, vielleicht *nochmal zwinker*) fragen, wenn Du könntest?
  6. Welche drei Bücher würdest Du niemals aus dem Bücherregal werfen?
  7. Wenn Du ein Superheld sein könntest, welche Superheldenkraft hättest Du dann gerne?
  8. Was das Verrückteste, das Du jemals gemacht hast? Sei es eine Lebensentscheidung, oder auch nur etwas Kleines im rasenden Alltag..
  9. Welcher Mensch hat Dich am Meisten beeindruckt in Deinem Leben und warum?
  10. Was macht Dich glücklich?
  11. Wenn eine gute Fee Dir drei Wünsche erfüllen würde, welche wären das?

Und hier extra für Euch zusammengefasst nochmal die Regeln:

  • Bedanke dich bei der Person, die dich nominiert hat und verlinke ihren Blog.
  • Beantworte die 11 Fragen.
  • Nominiere fünf bis elf Blogger für den Award, die bisher weniger als 3000 Facebook-Fans haben.
  • Stelle 11 neue Fragen für die Nominierten.
  • Schreibe die Regeln in deinen Artikel.
  • Informiere denjenigen, der dich nominiert hat, über deinen Blog-Artikel

Helfen dir diese Artikel weiter?

8 Kommentare zu “Nominiert! Der „Liebster“-Award goes to Pferdeflüsterei

    • Petra sagt:

      Lieber Pfridolin, Du standst auf meiner Liste ganz oben. Immerhin weiß ich ja, dass Du eine Schriftstellerische Begabung hast und das weckt natürlich große Erwartungen für die Antworten auf meine Fragen *schon mal Energieriegel in Karöttchenform rüberschieb* Deine Fernverlobte hat mich neulich übrigens gefragt, ob Du spanisches Blut hast, weil Du so feurig flirtest und ich soll Dir ein *Widerristknabbern* rüberschicken. Alles Liebe, Petra

    • Pfridolin Pferd sagt:

      Mein Opa war Franzose – das merkt man gleich, stimmts? ;) Ein zärtliches Widerristknabbern zurück und schöne Grüße an Shadow.
      Vielleicht möchten wir ja später mal ein Pony adoptieren :)

      Liebe Grüße
      Dein Pfridolin

    • Petra sagt:

      Absolut, Cherie! Meine Kleine und ich hatten die ganze Zeit das Gefühl, dass da ein Südländer oder etwas ähnlich feuriges in Dir steckt, lieber Pfridolin. Hab noch einen schönen Nachmittag und Grüße an die Frau, Petra P.S.: *Karöttchen rüberreich für die Schreibenergie*

  1. Chevalie sagt:

    Massoud bedankt sich herzlich für die Möhrchen! :) Und ich für die Antworten und die vielen virtuellen Kaffees, die ich hier schon getrunken habe. ;) Deine Antworten sind klasse. Und ich hoffe inständig, dass Du Deinen Traumberuf irgendwann genau so in die Tat umsetzen kannst! :)

    • Petra sagt:

      Für Dich steht hier immer ein virtueller Kaffee bereit und für Massoud natürlich ein paar Karöttchen :-) Vielen Dank für die Nominierung, ich habe mich sehr gefreut!! Wie schön wäre das, wenn wir beide unseren "Wunsch"beruf in ein paar Jahren genauso hätten *Daumendrück* Ich wünsche Dir also das Gleiche zurück :-)

  2. Tanja sagt:

    Hachja, der liebe Traumberuf :D Ich war ja tatsächlich bis vor Kurzem sogar auf der Suche nach nem passenden Bauernhof, aber das wird hier in der Nähe wohl nix… Sehr schöne Antworten, liebe Petra und ich denke, Shadow hätte dann auch gern ein Bild vom Stütchen für die Box, wenn es sich machen lässt :D *Karotten ableg*

    Liebe Grüße!

    • Petra sagt:

      Hach wie schade, dass Du keinen Bauernhof gefunden hast. Stell Dir vor: Die Ponygang, dazu Pfridolin ( der dann wahrscheinlich immer noch keine SMP entwickelt hat und sich deswegen vor der Frau und ihrer Mähnenschere verstecken will) und meine Kleine auf einem Bauernhof – das gäbe die vermutlich coolste Pferdegang ever. Nur müssten Shadow und Pfridolin sich dann wohl einigen, wer der Mann an der Seite meiner Kleinen sein darf – oder sie entscheiden sich für die Polypferdi ;-) Foto lässt sich bestimmt machen, ich werde ein Pin-Up-Shoot mit ihr besprechen, wenn ich sie das nächste Mal sehe ;-) Liebe Grüße, Petra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.