Volte als Beruhigungs”pille” für das Pferd?

⏱️

Der ganze große Artikel für dich auf einen Blick

Winterzeit heißt Hallenzeit. Es ist kalt, windig und die Pferde haben ohnehin mehr Energie. Überall könnten Geister lauern. Gerade bei ängstlichen Pferden kann das manchmal zu abenteuerlichen Reitstunden führen. Pferde lieben die Halle nicht unbedingt immer. Kennst du das auch? Aber wie beruhigst du dann dein nervöses Pferd? Die Volte kann eine Beruhigungspille sein. 

Die Volte

Das Pferd ist gestellt und gebogen – die Hinterhufe fußen in die Spure der Vorderhufe – das Pferd soll sich auf dem Hufschlag bewegen. Es ist eine versammelnde Lektion, zwingt also dein Pferd dazu sich anzustrengen und dir zuzuhören. Was kann es dann nicht? Auf die vielen Geister achten, weil seine ganze Konzentration auf der Volte sein muss.

So kannst du sie einsetzen

Ein Beispiel aus der Reitstunde:

Petra zu Pferd: Komm, wir wechseln jetzt die Hand und verlassen deinen Pferdekumpel.

Pferd: Ich will aber bei meinem Kumpel bleiben

Petra zu Pferd: Nein wirklich, wir schaffen das zusammen!

Pferd: Okeeeeeeeee, aber ich will nicht und ich renne ganz schnell um dann so wieder zu meinem Kumpel zu kommen

Petra zu Pferd: Brrrrrrrr…mach langsamer bitte.

Pferd: Pfffft! Mir doch egal! *rennt davon*

Petra zu Pferd: *impulsartig am zügelzupf* bitte langsamer

Pferd: Jetzt leg ich mich erst Recht in den Zügel, so stoppst DU mich nicht…

Jetzt kommt die Volte ins Spiel. Wenn sich das Pferd in seine Nervösität oder Unsicherheit reinsteigert, kannst du seinen Hals biegen, indem du leicht mit dem Zügel nach oben zupfst und dein Pferd in eine Volte biegst.

Danach kannst du anfangen andere Lektionen abzufragen, um das Pferd wieder zu dir zurückzuholen. Trab, Schritt. Übergänge. Rückwärts. Stopp. Der Kreativität sind da keine Grenzen gesetzt.

Volte Slider

Das hilft! 

Warum hilft es?

  • Weil das Pferd lernt, dass du seine Hinterhand und Vorderhand bewegen kannst
  • Weil ein Pferd nicht übermäßig schnell werden kann, das sich gerade in einem Kreis befindet
  • Weil das Pferd sich konzentrieren muss, um die Volte mit dir zusammen auszuführen und deswegen nicht mehr auf die Gespenster achten kann

Zügel zerren hilft nie! Es löst das Problem nicht, denn das signalisiert dem Tier: „Hilfe, ich weiß nicht was ich tun soll und werde hektisch“. Das Pferd denkt dann: „Hilfe, wenn der da oben so hektisch ist, muss was los sein, ich renne besser schnell weg“.

Besser ist es durch kurze Impulse oder Aufmerksamkeitsübungen zu sagen „Pferd, es ist alles gut, aber Du solltest mir schon zuhören“

Hat dir dieser Artikel weitergeholfen? Oder findest du, dass ihn deine Pferdefreunde unbedingt lesen müssen?  

Teile ihn gerne weiter:

Was denkst du über dieses Thema?