Equizaum - veganer Kappzaum
Kategorie: Fein! Reiten

Kategorie: Fein! Reiten

Sanft Reiten: Warum Halsring und gebisslose Zäumung eine gute Alternative sind

Stell dir vor: Du setzt dich auf den Rücken deines Pferdes. Du spürst die Muskeln und jeden Atemzug. Deine Hände umfassen den Halsring, du gibst deinem Pferd ein Signal und es trägt dich über den Platz. Mehr als der Halsring ist nicht zwischen euch. Nur Kommunikation. Das geht auch mit deinem Pferd. Du musst nur an dir und an eurer Kommunikation arbeiten. Wie? Die ersten Schritte erklärt Andrea Eschbach, Expertin für das Reiten mit Halsring und Freiarbeit, im Interview.

Klicken & Lesen »
Lederreithandschuhe

TOP 10 Geschenketipps für Pferdemenschen

Vor kurzem habe ich dir geschrieben, warum Handschuhe, Stallschuhe oder andere Ausrüstungsgegenstände für mich keine Sicherheitsgarantie sind. Anlass war ein Foto, auf dem ich mit meinem Pferd ohne Handschuhe über die Wiese laufe. Ich habe in diesem Text geschrieben, wieso wir kein Pferd der Welt mit Handschuhen halten können, wenn es fliehen will und wieso wir umdenken müssen. Damit wir echte Sicherheit mit den Pferden erreichen können. Letztlich ging es in dem Artikel darum, weshalb Pferdetraining vor allem Arbeit an sich selbst ist. Ich habe mir Gedanken darüber gemacht, wie wir echte Sicherheit mit unseren Pferden erreichen können und wieso ich in meinem Stallschrank keine Handschuhe habe. Das hat sich jetzt geändert. Ich besitze Handschuhe. Und es gibt einen wirklich guten Grund dafür.

Klicken & Lesen »
Holzpferd selber bauen

How To Holzpferd! Ein DIY-Anleitung

Ein Sattel muss passen. Egal ob ein Pferd alt oder jung ist. Aber gerade ein junges Pferd sollte gute Erfahrungen mit seinem ersten Sattel machen. Die ersten Erfahrungen verknüpfen sich besonders stark im Pferdekopf. Wenn der Sattel nicht gut sitzt, vielleicht sogar Schmerzen verursacht oder ein unangenehmes Gefühl verursacht, kann es sein, dass das Jungpferd ein Leben lang Probleme beim Sattel haben wird – weil es an seine ersten schlechten Erfahrungen erinnert wird. Das kannst du verhindern, in dem du den passenden Sattel für dein Pferd besorgst und dich darum kümmerst, dass es mit viel Zeit und Geduld daran gewöhnt wird.

Klicken & Lesen »
Baumloser Sattel Barefoot

Testbericht zum baumlosen Sattel: Was er kann und was nicht

Suchst du auch den passenden Sattel? Hast du wie ich irgendwann verzweifelt die Haare gerauft? Der Eine schreit: „Nur Lederbäume!“ – der Andere brüllt: „Ohne Holzbaum schadest du deinem Pferd“ – der Dritte ruft: „Fieberglas! Nichts anderes als Fieberglas!“ Die Auswahl ist riesig und die Masse der Möglichkeiten innerhalb der Auswahl ist noch größer. Es gibt diverse Sattelmarken, es gibt billige Sättel von der Stange und deutlich teurere vom Sattler. Es gibt Maßanfertigungen und gebrauchte Sättel und am Ende stehst du da und weißt immer noch nicht, welcher Sattel der Richtige für dein Pferd ist. Ich werde dir verraten, welchen Sattel ich mir ausgesucht habe und warum.

Klicken & Lesen »
Barefoot Lazy Mountain Baumlos sattel

Baumloser Sattel im Test

„Baumlose Sättel? So ein Quatsch, die schaden doch dem Rücken!“ Das ist das Hauptargument, das gegen baumlose Sättel vorgebracht wird. Kritiker behaupten, dass baumlose Sättel eine schlechte Druckverteilung haben. Ich erkläre dir, warum das nicht immer stimmt und wieso ein guter Baumloser Sattel, dir und deinem Pferd zu mehr Spaß am Reiten verhelfen kann.

Klicken & Lesen »
Baumloser Sattel Barefoot

Kleine Sattelkunde: Wie funktionieren Sättel und welche Varianten gibt es

Du suchst den passenden Sattel für dein Pferd? Du hast vielleicht schon Tage und Wochen mit der Recherche nach den verschiedenen Modellen verbracht? Du weißt langsam nicht mehr, was Sinn macht. Ein Lederbaum? Ein Holzbaum? Kein Baum? Reiten ohne Sattel? Wann ja und wann nein? Ein Sattel ist eine wichtige Anschaffung und er muss zu 100% passen. Nur wenn der Sattel passt, wird dein Pferd dich auch schmerzfrei tragen können. Da gibt es ein paar Punkte, die du beachten kannst, damit du den passenden Sattel für dein Pferd findest.

Klicken & Lesen »
Bosal eng und weit

Gebisslos Reiten: Mit dem Bosal pferdefreundlich bis zur höchsten Versammlung

Manchmal reicht eine winzige Änderung. Eine Kleinigkeit, die den großen Unterschied macht. Ich habe es vor kurzem selbst erlebt. Nur ein paar Gramm, von einem Pferd, das unwillig mit nach oben gestrecktem Kopf durch die Halle getrabt ist zu einem Pferd, das sich nahezu von alleine in Aufrichtung getragen hat. Nur ein paar Gramm Unterschied. Das zeigt, wie wichtig es ist, dass das richtige Bosal zum richtigen Pferd findet. Es muss passen. Fast wie bei einer Sattelanpassung. Dafür musst du nur ein paar Grundlagen beachten.

Klicken & Lesen »
Kenzie Dysli reitet Doma Vaquera

Dressur mit Kenzie Dysli: Warum Doma Vaquera die perfekte Reitweise ist

Du willst hohe Dressurlektionen nur mit dem Halsring? Du suchst noch mit deinem Pferd nach der Pirouette, dem Galoppwechsel oder schnellen Wendungen. Du willst eine Reitweise, die elegant, traditionell und gesunderhaltend für dein Pferd ist? Du wünschst dir Gymnastizierung und Aufrichtung bei deinem Pferd? Kenzie Dysli erzählt im Video, was ihr die Doma Vaquera bedeutet

Klicken & Lesen »

Die Viertel-Piaffe! Warum sie auch für dich und dein Pferd wichtig ist

Seit ich bei der Morgenarbeit von Dressurprofi Anja Beran beobachten durfte, wie schwungvoll und leicht die Dressurpferde dort ihren Reiter tragen, ist mir ein Licht aufgegangen. Der Knoten ist geplatzt. Ich hatte ein AHA-Erlebnis. Es hat Klick gemacht. Du weißt schon, was ich meine. Ich habe erkannt, dass Dressur mehr ist als strampelte Pferdebeine und Rollkur. Ich verrate dir, wie die Dressur auch dich und dein Pferd enorm weiterbringen kann.

Klicken & Lesen »

Bist du wirklich frei? Die ersten Schritte zum Reiten mit Halsring

Elegant schwebst Du mit Deinem Pferd über die Wiese. Du sitzt auf seinem Rücken, es trägt Dich. Um seinen Hals hat es einen Halsring. Mehr nicht. Nur Du und Dein Pferd. Keine Hilfsmittel, keine Ausbinder, keine Sporen, keine Gerte. Dein Körper folgt seinen Bewegungen. Du atmest ein. Du denkst nur, dass Du schneller werden willst und Dein Pferd galoppiert an. Du atmest aus und Dein Pferd fällt wieder in Schritt und bleibt stehen. Nur Du, Deine Körpersprache und Dein Pferd.

Klicken & Lesen »
Sattel

Englisch oder Western: Lieber Impulse oder permanente Hilfen?

Englisch versus Western? Anlehnung versus lockerer Zügel? Die Reitweisen unterscheiden sich im Grunde durch ihr Equipment, ihre Geschichte und die damit verbundenen Anforderungen an das Pferd. So hat sich auch die unterschiedliche Hilfengebung entwickelt. Ein Cowboy hatte andere Wünsche an sein Pferd, als der englische Jagdreiter. Was mir besser gefällt und warum ich mit der Anlehnung zu kämpfen hatte?

Klicken & Lesen »
Unabhängiger Sitz - Slide

Unabhängigkeitserklärung an den Sitz! Der einfache Weg zum perfekten Sitz

Hättest Du mich vor einem Jahr gefragt, ob ich jemals auf einem Pony sitzend mit zwei Stäben “wedeln” würde, hätte ich „Nö“ gesagt „wird nicht passieren“ oder „wieso auch“. Aber seit dem das Pferdethema in mein Leben getreten ist, habe ich einige Dinge gemacht, mit denen ich vorher nicht gerechnet habe. Zum Beispiel ein Pferd gekauft oder ein paar derbe Cowboyboots Reitstiefel haben meine Ballerinas von der Schuhbank verdrängt.

Klicken & Lesen »
Kontrollfreak-Zweifel

Von Durchgehen und Halten: Wie einfach und entspannt kann ausreiten sein?

Du bist draussen. Das Pferd ist energiegeladen und Du wirst Dir dessen bewusst, dass Du keine Halle hast um das Pferd zu halten, keinen Platz der das Pferd begrenzt. Es könnte jederzeit losrennen, wenn es das will. Ausreiten ist ein schwieriges Thema. Einerseits ist es das Schönste was es gibt. Nur Du und Dein Pferd in der Natur. Andererseits ist es mit Ängsten und Zweifeln behaftet. Ich erzähle Dir von meinen Erfahrungen. Und davon, dass wie Ausreiten auch sehr entspannt sein kann.

Klicken & Lesen »