Pferdesprache lernen (Copyright: Susanne Hauk)
Kategorie: Alle! Pferdeexperten
Pferdesprache lernen (Copyright: Susanne Hauk)

Pferdesprache lernen: Die 6 wichtigsten Kommunikationsmittel der Pferde

„Man kann nicht nicht kommunizieren“, hat der Psychotherapeut Paul Watzlawick gesagt. Selbst wenn wir schweigen, erzählen wir eine Menge. Denn unser Körper und unsere Energie spricht durchgehend Bände darüber, wie es uns geht, wer wir sind, was wir denken und wollen. Auch der Körper des Pferdes kommuniziert laufend mit uns. Wenn wir diese Sprache richtig deuten wollen, ist es wichtig, dass wir den ganzen Pferdekörper betrachten.

Klicken & Lesen »
Berittenes Bogenschiessen

Mit Fokus, Achtsamkeit und Standfestigkeit das Herz der Pferde erreichen

Du hast die Wahl! Du kannst brüllen und wirst dein Pferd doch nicht erreichen oder du flüsterst und dein Pferd hört jedes Wort. Denn es geht nicht nur darum, was du sagst, sondern auch wie du es sagst. Willst du eine echte Verbindung zu dem Lebewesen Pferd oder willst du einfach nur ein funktionierendes Sportgerät? Wenn es dir um letzteres geht, kannst du aufhören zu lesen. Dann ist dieser Artikel nichts für dich. Wenn es dir aber um Vertrauen, Partnerschaft, echte Kommunikation und Achtsamkeit füreinander geht, dann habe ich einen spannenden neuen Ansatz für dich, der dir auf diesem Weg zu deinem Pferd Inspiration sein kann.

Klicken & Lesen »
Pferdeflüstern

Die Sinne der Pferde: Die Welt mit Auge, Ohre und Nase der Pferde “sehen”

Augen, Ohren, Nase der Pferde – die Welt mit den Sinnen der Pferde zu “sehen” ist der erste Schritt zu einer vertrauensvollen Beziehung. Pferde erschrecken sich oft vor Dingen, die uns Menschen völlig kalt lassen. Oft erschrecken wir Menschen uns aber einfach nur deswegen nicht, weil wir Dinge gar nicht oder zu spät mitbekommen. Damit wir mit dem Pferd eine Einheit werden können, müssen wir es verstehen. Dafür ist es wichtig, mehr über die Wahrnehmung der Pferde zu lernen, um ein besserer Pferdepartner zu werden. Übungen und Infos über die Sinne der Pferde gibts im Artikel.

Klicken & Lesen »
Pferd Führung (Copyright: Susanne Hauk)

Führung ist wie ein Tanz: Was Pferde wirklich von uns brauchen

Führen hat mit Leichtigkeit zu tun, fast wie ein Tanz. Denn auch hier führt ein Partner den anderen, damit die Bewegungen von Zweien eins werden können. Dieses Bild zeigt Euch schon, wie wichtig Führung ist auf dem Weg zur Einheit. Ein guter Anführer fragt sich nicht, wie er sich selbst ins beste Licht stellen kann, sondern wie er sein Team so erfolgreich, so selbstbewusst und sicher wie möglich machen kann – dazu gehört auch, die anderen zu respektieren und wertzuschätzen für ihre Funktion in der Herde.

Klicken & Lesen »
Dülmener Wildpferde

Was Pferde brauchen und wie wir ein guter Partner werden können

Die größten Veränderungen im Pferd geschehen, wenn wir uns verändern. Wir alle nehmen die Energie unserer Umgebung auf und können kaum anders, als diese zu spiegeln. Bei Pferden ist dieser Mechanismus besonders stark, da für sie Herdenstrukturen und schnelle Reaktionen überlebenswichtig sind. Daraus können wir uns etwas für das Training und den Alltag mit dem Pferd mitnehmen.

Klicken & Lesen »
Pferdetrainer Bernd Hackl beim Reiten (Foto: Zauberwald)

Ray Hunt: Open your mind – turn loose

„Open your mind“ für das Pferd „and turn loose“ von euren Vorstellungen. Vox Pferdeprofi Bernd Hackl beschreibt für die Pferdeflüsterei, warum das Loslassen eine Hauptübung für uns alle sein sollte und wie wir lernen können bessere Pferdemenschen zu werden.

Klicken & Lesen »
Herdis Hiller - Eins werden mit dem PFerd

Eins werden mit dem Pferd: Was ist der Schlüssel zum Erfolg?

Willst du wirklich wissen wie Pferde denken und fühlen? Willst du mehr erfahren über Pferdeverhalten und wie du lernen kannst ein bisschen mehr in ihre Köpfe zu schauen? Dann ist diese Serie hier genau das Richtige für dich.

Alle zwei Wochen wird die Pferdetrainerin und Kräuterexpertin Herdis Hiller hier in einer Gast-Serie über das „Eins werden mit dem Pferd“ schreiben. Sie ist studierte Pferdepsychologin und Pferdeverhaltenstherapeutin und hat sich dem sanften Weg der Pferd-Mensch-Kommunikation verschrieben.

Klicken & Lesen »

Sanft Reiten: Warum Halsring und gebisslose Zäumung eine gute Alternative sind

Stell dir vor: Du setzt dich auf den Rücken deines Pferdes. Du spürst die Muskeln und jeden Atemzug. Deine Hände umfassen den Halsring, du gibst deinem Pferd ein Signal und es trägt dich über den Platz. Mehr als der Halsring ist nicht zwischen euch. Nur Kommunikation. Das geht auch mit deinem Pferd. Du musst nur an dir und an eurer Kommunikation arbeiten. Wie? Die ersten Schritte erklärt Andrea Eschbach, Expertin für das Reiten mit Halsring und Freiarbeit, im Interview.

Klicken & Lesen »
Alfonso Aguilar mit Bosal

Pferdetraining a la Alfonso Aguilar: Wie kann ich mein Pferd motivieren?

Du stehst mit deinem Pferd auf dem Platz und es legt mufflig die Ohren nach hinten. Vielleicht dreht es dir in der Box auch den Hintern zu oder es ignoriert dich, wenn du auf die Weide kommst. Dein Pferd macht alles brav, was du willst, aber so richtig lebendig oder zufrieden oder happy sieht es dabei nicht aus? Du fragst dich, wie du dein Pferd motivieren kannst und möchtest, dass es zufrieden mitarbeitet, sich freut über eure gemeinsame Zeit? Alfonso Aguilar, ist Pferdetrainer und hat in seinem Leben viele Jungpferde und auch erwachsene Pferde trainiert. Er weiß genau, wie du deinem Pferd Spaß an der Arbeit vermitteln kannst.

Klicken & Lesen »
Bosal mit Alfonso Aguilar

Warum das Bosal eine geniale Gebisslose Zäumung ist: Interview mit Alfonso Aguilar

Er ist damit aufgewachsen. Er kennt es in- und auswendig. Alfonso Aguilar kennt das Bosal, wie seine Westentasche. Er hat verschiedene Gebisslose Zäumungen getestet, auch Zäumungen mit Gebiss und würde doch immer zum Bosal greifen. Warum er das so sieht, wie du ein gutes Bosal erkennen kannst und wieso du deinem Pferd mit Bosal nicht schaden kannst, im Gegensatz zur Trense oder gar Kandare – erklärt Alfonso Aguilar im Interview.

Klicken & Lesen »
Bosal eng und weit

Gebisslos Reiten: Mit dem Bosal pferdefreundlich bis zur höchsten Versammlung

Manchmal reicht eine winzige Änderung. Eine Kleinigkeit, die den großen Unterschied macht. Ich habe es vor kurzem selbst erlebt. Nur ein paar Gramm, von einem Pferd, das unwillig mit nach oben gestrecktem Kopf durch die Halle getrabt ist zu einem Pferd, das sich nahezu von alleine in Aufrichtung getragen hat. Nur ein paar Gramm Unterschied. Das zeigt, wie wichtig es ist, dass das richtige Bosal zum richtigen Pferd findet. Es muss passen. Fast wie bei einer Sattelanpassung. Dafür musst du nur ein paar Grundlagen beachten.

Klicken & Lesen »
Tipps zum Pferdekauf

“Bist du verrückt genug für ein eigenes Pferd?” Tipps zum Pferdekauf

“Du hörst Stimmen in deinem Kopf und sie flüstern dir zu, dass du unbedingt unter die Pferdebesitzer gehen solltest?” Das Ergebnis? Ich verbringe jeden Tag mindestens 2 Stunden im Stall, ich stinke nach Pferdemist und meine Garderobe ist deutlich haariger als vorher. Das Wichtigste aber, das sich verändert hat ist, dass ich glücklich bin. Jeden Tag. Bist du verrückt genug dafür und für ein eigenes Pferd? Dann solltest du jetzt unbedingt weiterlesen.

Klicken & Lesen »
Richtig Bodenarbeit

Nur 10 Minuten täglich! Wie Bodenarbeit Vertrauen und Losgelassenheit stärkt

Bodenarbeit ist der Uhu, der dich und dein Pferd zusammenkleben kann. Bodenarbeit ist die beste Vorbereitung für dein Pferd auf das Reiten, es ist die Basis für die Beziehung zwischen Pferd und Mensch, es ist die Grundschule und das Gymnasium, es ist nicht nur das Sahnehäubchen auf dem Eisbecher ist ist der ganze Becher. Dabei reichen nur 10 Minuten am Tag – vor dem Reittraining zum Beispiel, um Bindung und Vertrauen immens zu fördern. Nur 10 Minuten, damit du und dein Pferd euch besser versteht.

Klicken & Lesen »
Vox Pferdeprofi Sandra Schneider kuschelt mit Pferd

Pferdeprofi Sandra Schneider erklärt wie Pferde lernen wollen

Pferde sind erst einmal einfach nur da. Dann kommt der Mensch, will dass sie folgen, Hufe geben, nach rechts oder links gehen. Will dass die Pferde ihn auf dem Rücken tragen, will einen Sattel auf den Rücken legen, ein Gebiss ins Maul packen oder mit den Pferden ohne die schützende Herde raus in die gefährliche Natur. Es gibt tausend Gründe, warum Pferde Probleme entwickeln. Kleine und Große. Aber, das ist die gute Nachricht, an jedem Problem können wir gemeinsam mit dem Pferd arbeiten. Schritt für Schritt.

Klicken & Lesen »
Centered Riding

Ab durch die Mitte! “Centered Riding” und der unabhängige Sitz

Mit einem Stuhl in einem Raum fängt alles an. So fängt der Weg zu dem an, was jeder Reiter haben sollte. Das Wichtigste überhaupt für alle Reiter. Das einzig wahre in der Kommunikation mit deinem Pferd, wenn du auf seinem Rücken sitzt. DAS Hilfsmittel, das dir ganz schnell zu einem perfekten Ausritt und Training mit deinem Pferd verhelfen wird – wenn du es beherrscht.

Klicken & Lesen »
Horsemanship Paul Dietz

Ein Buckaroo der alten Schule: Paul Dietz über die großen Bausteine erfolgreichen Pferdetrainings

Interview mit einem Buckaroo der alten Schule – Paul Dietz hat schon mit 14 Jahren bei Buck Brannaman gelernt, er nennt Ray Hunt und Tom Dorrance seine Lehrmeister und ist ein amerikanischer Cowboy. Wir haben mit ihm über Kommunikation, die Seele der Pferde und die Zusammenarbeit zwischen Mensch und Pferd gesprochen. Wir haben aber auch darüber gesprochen, wie gutes Horsemanship aus seiner Sicht aussieht. Druck und Gegendruck diskutiert und warum Timing und Energie zu den wichtigsten Bausteinen des Pferdetrainings gehören.

Klicken & Lesen »