Ukrainer Pferd Slider

Ukrainer

⏱️

Der ganze Artikel für dich auf einen Blick

U wie Ukrainer
Ukrainer

Das Ukrainische Reitpferd ist ein elegantes Warmblut im Halbbluttyp.

Ukrainer Pferd
Ukrainer Facts
Ukrainer - die wichtigsten Facts auf einen Blick

Typische Anatomie

Es erreicht ein Stockmaß bis zu 1,66 Meter.

Der Ukrainer hat einen harmonisch proportionierten Körper. Er erinnert an anglo-arabische
Halbblüter und Trakehner, bringt aber eine gewisse Kräftigkeit und Stärke mit.
• Er ist großrahmig und elegant.
• Der Kopf kann groß sein und hat ein gerades Profil, die Augen sind ebenfalls groß.
• Er hat energische Grundgangarten und eine natürliche Balance.
• Sein Talent liegt im Galopp und am Sprung.

Typische Fellfarben

Es gibt viele Füchse, aber auch Rappen und Braun.

Typischer Charakter

Der Ukrainer gilt als gutmütig, freundlich und intelligent.

Typische Einsatz möglichkeiten

Er ist ausdauernd und arbeitswillig.
Er wird als Turnierpferd über Disziplinen wie Vielseitigkeit, Dressur und Springen eingesetzt,
aber auch als Freizeit- und Kutschpferd.

Zuchtgeschichte

Eine Reitpferdezucht in der Ukraine kann bis zu den Saporoger Kosaken ins 18. Jahrhundert
zurückverfolgt werden. Aus ihnen gingen die Orlow und die Rostoptshiner Reitpferde hervor.
Mitte des 19. Jahrhunderts wurden sie zu einer Rasse vereint, die im Ersten Weltkrieg fast
ausgestorben wäre. Nach dem Zweiten Weltkrieg begann die Zucht des Ukrainer
Reitpferdes: ein großes, elegantes wie leistungsfähiges Pferd. Gezüchtet wurde unter
anderem mit Nonius, Furioso-Northstar, Gidran, Hannoveranern, Trakehnern und englischen
Vollbluthengsten, ebenso wie der alten Orlow-Rostoptschiner-Rasse.

Was für Dich?
Feines Pferdewissen für Pferdefreunde

Wie hilfreich findest du diesen Beitrag?

Bitte klick auf die Sterne zum Bewerten.

Durchschnittliche Bewertung: 0 / 5. Stimmenzahl: 0

Noch keine Bewertungen - was meinst du?

Oh je, wie schade, dass dir der Text nicht weitergeholfen hat.

Was stimmt denn nicht damit?

Magst du uns sagen, was gefehlt hat, oder was du erwartet hast? Was müsste der Text liefern, um dir weiterzuhelfen?

Wen könnte er interessieren? Leite ihn jetzt weiter:

… und natürlich darfst du gerne auf diese Seite verlinken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.